Wird das gemeinsame Kind bevorzugt?

Fragen, Probleme und Sorgen...
Antworten
lucie
Beiträge: 17
Registriert: 11.05.2009 12:34

Wird das gemeinsame Kind bevorzugt?

Beitrag von lucie »

Hallo zusammen
Wir beschäftigen uns seit einiger Zeit noch ein gemeinsames Kind zu bekommen, ich hab schon zwei Kinder aus erster Ehe, mein Partner hat noch keine leiblichen Kinder.

Meine Familie äusserte Bedenken, das wenn ein gemeinsames Kind dazu kommt, meine Kinder von meinem Partner nicht gleichberechtigt behandelt werden. Ich kann mir das absolut nicht vorstellen, denn mein Partner, wir sind jetzt seit drei Jahren ein Par, hat von Anfang an gewusst, dass ich Kinder habe und er hat sich immer super um sie gekümmert und er Liebt sie über alles.

Hat jemand vielleicht Erfahrungen damit, wie sich die Beziehung zu den nicht leiblichen Kinder ändert, wenn ein eigenes dazu kommt?

Auch der Altersunterschied kommt immer wieder zur Sprache, die Jungs sind jetzt 5 und 7 Jahre alt, natürlich wäre das dritte Kind ein "Nachzügler", ist es sehr schwierig jedem Kind gerecht zu werden?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.....
Lg lucie
Anita

Beitrag von Anita »

hallo lucie - willkommen im forum!

ich finde es ganz legitim, dass man seine eigenen kinder anders (vielleicht intensiver) liebt als seine stiefkinder.

ich liebe meinen eigenen - also unsere gemeinsamen kinder. die kinder meines mannes gehören zu uns und ich empfinde eine tiefe zuneigung - nicht aber liebe. sie werden von ihrem papi und ihrem mami geliebt.

das alles schliesst aber nicht aus, dass dein partner auch weiterhin eine wichtige und innige bezugsperson für deine kinder bleiben kann :)

mein ältester stiefsohn wird 17 und meine kleinste tochter ist 6 - der altersunterschied hat bei uns nie eine rolle gespielt und alle kinder haben es sehr gut miteinander.
persönlich finde ich sogar, dass ein etwas grösserer altersunterschied gut für geschwister und halbgeschwister ist.

lass doich nicht von bedenken anderen beeinflussen, sondern plane DEIN LEBEN wie du es dir denkst und fühlst. kein anderen mensch lebt es für dich ;)

alles gute - und viel spass :D

anita
Benutzeravatar
Arabella
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 255
Registriert: 22.10.2008 09:50

Beitrag von Arabella »

Hallo Lucie,

Ich war in der Situation deines Partners: Er hatte bereits drei Kinder und wir bekamen noch zwei Gemeinsame dazu.
Mein Verhältnis zu seinen drei: von Anfang an schön. Als meine dazukamen, war das eine neue, etwas andere Liebe zu meinen beiden Leiblichen. Der Platz der drei ersten in meinem Herzen ist geblieben. Seit bald fünf Jahren leben die drei aus erster Ehe auch bei uns. Und seither hat sich die Beziehung zu den drei ersten weiter vertieft - ich kann es Liebe nennen. Die leibliche Mutter hat mir später einmal gestanden, dass sie befürchtet hat, dass ich 'meine' bevorzugen werde und dass mein Mann die 'Neuen' bevorzugen würde. Haben wir beide nicht gemacht. Ist auch klüger....

Tipps für dich? Die anderen von Anfang an in das Heranwachsen des Neuen miteinbeziehen und so streng ihr könnt auf Gleichberechtigung achten. Bei Eifersucht Tipps bei Anita (*zwinker zu Anita") holen.

Herzlich

Arabella
Habe fünf Kinder im Alter von 19,17,15,13 und 11. Die drei Grossen sind von meinem Mann aus erster Ehe. Die beiden Kleinen sind Gemeinsame. (Fast) alle leben seit über 10 Jahren bei uns - und das find ich toll!
Meine Beiträge unterliegen dem Copyright.
Benutzeravatar
BabyOne
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 698
Registriert: 10.01.2009 20:56
Wohnort: Bayern

Beitrag von BabyOne »

Hallo,

ich habe einen Stiefsohn und eine leibliche, "gemeinsame" Tochter. Für mich gibt es einen ziemlich großen Unterschied zwischen beiden Kindern, aber das liegt glaube ich vor allem daran dass der Stiefsohn nicht bei uns wohnt. Wenn er kommt, müssen alle sich immer erst einmal wieder aneinander gewöhnen. Dazu ist er ein sehr schwieriges Kind mit Wahrnehmungsstörungen und mit einer sehr nervigen, überbehütenden Mutter hintendran.

Ich denke, es hängt sehr von den individuellen Verhältnissen ab wie die Beziehung sich zwischen allen entwickelt. Dein Partner kennt die Kinder schon seit sie recht klein sind, und ihr wohnt wohl zusammen. Damit habt ihr schon einen echten gemeinsamen Alltag erlebt, und die Anfangsschwierigkeiten des Zusammenlebens sind gemeistert. Das sind nicht die schlechtesten Voraussetzungen!

Ich finde, Du solltest Dich da nicht ängstigen dass die älteren bevorzugt werden - der Altersunterschied ist so groß, dass man die Kinder ja ohnehin gar nicht gleich behandeln kann -, Du solltest aber auch keine unrealistischen Erwartungen an Deinen Partner haben. Ein eigenes Kind ist in der Tat etwas anderes als ein nicht leibliches Kind. Das heisst aber nicht das es den älteren deswegen schlechter gehen muss. Sie haben dann eben einen leiblichen Vater, eine Mutter und dazu einen väterlichen Freund, und noch dazu ein kleines Geschwister. Und da sie zu zweit sind, haben sie - egal was passiert -immer auch einander.
Patch von 2002/2003 bis 2017
eine gemeinsame Tochter 15 J.
lucie
Beiträge: 17
Registriert: 11.05.2009 12:34

Beitrag von lucie »

Hallo Anita, Arabella und BabyOne

Vielen Dank für Eure Antworten und eigenen Erfahrungen.
Klar jeder muss das für sich selbst entscheiden, aber es ist halt nicht leicht, sich nicht beeinflussen zu lassen.

Manchmal hab ich das Gefühl, dass man als Patchwork Familie, strenger beurteilt und beobachtet wird als andere.

Ich kenne viele leibliche Papis in meiner Verwandschaft die mit ihren Kindern nicht sonderlich schön umgehen aber bei denen kommt keinem in den Sinn sich kritisch zu äussern.
Mein Freund, muss nur mal ne kleinigkeit vergessen und schon heisst es, ist ja klar, wir habens gleich gesagt.

Er hat es wirklich nicht einfach, obwohl er seine Sache echt super macht.

Manchmal denke ich, vielleicht mach ich mir zu viele Sorgen, es passt doch alles, mein Partner ist der beste den man sich wünschen kann, meine Kinder würden sich über ein Geschwisterchen freuen, und nächstes Jahr haben wir die Möglichkeit in ein Haus zu ziehen.
Es spricht also nichts gegen ein Baby.... oder den Versuch, erst muss es ja dann noch klappen....
Anita

Beitrag von Anita »

klingt doch super - :D
josiasp

Beitrag von josiasp »

Man sollte es einfach abwiegen, keiner wird jemals etwas sagen, wenn es heißt, man bevorzugt sein eigenes Kind mehr als sein stiefkind, jedoch sollte man es nicht übertreiben. Alles mit Mass und Ziel, ansonsten echt super wie du es regelst.
Guentherrn
Beiträge: 3
Registriert: 26.03.2011 15:06

Beitrag von Guentherrn »

Hallo Lucie!

Ich sehe das genauso und denke, dass du dir zu viele Gedanken machst. Vor allem würde ich diese Gedanken, was bloß die anderen über uns denken abstellen und die Zeit in der Patchwork Familie genießen. Ich weiß wovon du sprichst, da ich auch viel Skepsis innerhalb der Familie entgegen gebracht bekam, als ich meine jetzige Frau, die zwei Kinder in die Ehe mitgebracht hat, vorgestellt habe. ich finde, es hört sich gut an, wie ihr das regelt. Von daher wünsche ich euch viel Spaß und Erfolg bei eurem Vorhaben ;)
http://www.50plus-treff.ch

LG
lucie
Beiträge: 17
Registriert: 11.05.2009 12:34

Beitrag von lucie »

Hi Guentherrn
Vielen Dank für die Wünsche, da mein Beitrag schon etwas länger her ist hat sich unsere Situation geändert. Unsere gemeinsame Tochter ist am 28.03.2011 auf die Welt gekommen.
Und es läuft super. Die grossen Brüder freuen sich, mein Mann macht es super und alle sind Happy mit Ihr.
Ich würde mich jederzeit wieder so entscheiden. Und ich kann es nur als Rat weitergeben, fragt nicht ob es für andere richtig wäre sondern entscheidet es nur für Euch, den Ihr seit es, die mit dieser Entscheidung leben müsst.
Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.
Liebe Grüsse lucie
Anita

Beitrag von Anita »

herzlichen glückwunsch zum töchterchen lucie!
cindarella
Beiträge: 39
Registriert: 02.05.2010 20:27

Beitrag von cindarella »

Hallo!
Dieser Beitrag stellt mich jetzt mega auf! :-) Es ist schön, eine solche positive Erfahrung zu lesen! Wir stehen gerade am Anfang unseres Patchwork-Abenteuers, wir werden Ende Juli zusammenin ein Haus ziehen. Und ich würde meinen Partner genau so beschreiben wie du deinen beschrieben hast. Er ist eifach der Beste! Und ich hoffe, dass ich in Zukunft aus so von ihm denken darf! Ich wünsche euch weiterhin viel Glück auf eurem Lebensweg! :-)
Patchworkerin mit 3 Teenagern und 1 gemeinsamen Kind
Babell
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 904
Registriert: 21.05.2010 15:04

Beitrag von Babell »

Hi Cinderella
Ich wünsche dir viel Glück bei Eurem Start!
lucie
Beiträge: 17
Registriert: 11.05.2009 12:34

Beitrag von lucie »

Herzlichen Dank Anita für die Glückwünsche.
Auch für dich Cindarella alles gute für Euren Umzug.
Und keine Angst so rosa ist das nicht bei uns. Natürlich hat mein Mann auch seine Fehler wie jeder Mensch und anfangs mussten wir als Familie zusammenwachsen.
Ich denke es braucht einfach Verständnis und Geduld von allen.
Ihr Packt das
:D
cindarella
Beiträge: 39
Registriert: 02.05.2010 20:27

Beitrag von cindarella »

Vielen Dank Babell und lucie!
Ja lucie, bei uns wird es bestimmt auch nicht immer rosa. Ich denke es wird noch vieles auf uns zukommen, was wir jetzt noch nicht wissen. Wir werden uns alle in Toleranz üben müssen...er gegenüber meinen Kindern und ich gegenüber seinen Katzen! :P Und meine Kinder sogar gegenüber beidem! Aber wir sind voller Zuversicht und Hoffnungen, wir freuen uns sehr auf unsere Zukunft und hoffen, dass wir alle im Grossen und Ganzen zufrieden sein werden dürfen.
Patchworkerin mit 3 Teenagern und 1 gemeinsamen Kind
Antworten