wer Erbt...

Antworten
vero
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 190
Registriert: 01.06.2011 12:32

wer Erbt...

Beitrag von vero » 01.12.2011 15:35

Auch wir müssen uns langsam aber sicher damit befassen, was wie ich schon herausgekriegt habe gar nicht so einfach. Vielleicht habt ihr ja einen Tip.

Bei uns sieht es so aus. Mir gehört eine Hälfte eines EFH, darin wohnt meine Mutter. Mein fast Ehemann hat eine Eigentumswohnung und wird irgendwann noch einen Hausteil erben. Nun habe ich herausgefunden, dass wenn wir verheiratet sind und ich sterben sollte, er einen Teil kriegt und jetzt etwas das ich überhaupt nicht will, mein Vater würde auch noch Erben :evil: . Vorallem möchte ich nicht, dass meine Mutter dann plötzlich aus dem Haus raus müsste, für das sie jahrelang gekämpft hat. Weiss da jemand rat? Und was passiert wenn mein Ehemann und ich sterben würden, würde dann auch mein Erbe an seine Tochter gehen oder dann an meine Schwester (was auch nicht das Gelbe vom Ei wäre).. Man ist das kompliziert.. :(

Benutzeravatar
BabyOne
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 690
Registriert: 10.01.2009 20:56
Wohnort: Bayern

Beitrag von BabyOne » 01.12.2011 15:56

Hallo Vero, Du lebst in der Schweiz und in Deiner Familie haben auch alls (ausschließlich) die schweizerische Staatsbürgerschaft, oder? Zu der deutschen Rechtslage könnte ich Dir umfassend Auskunft geben, aber ich weiß nicht wie es im schweizerischen Recht geregelt ist.

Wenn Du nicht willst dass Dein Vater erbt, kannst Du in Deinem Testament eine andere Regelung treffen. Nach deutschem Recht wäre er Pflichtteilsberechtigt, wenn es keine Kinder gibt, die in der Erbfolge vor ihm dranwären.

Wenn es dumm läuft, könnte es sein dass Dein Mann von Dir erbt und dann die Stieftochter von ihm. Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie man das regeln kann. Man kann zum Beispiel auch ein Wohnrecht für Deine Mutter im Grundbuch eintragen lassen, dann ist es letztlich egal wer der Eigentümer ist.

Wenn es um Patchworkfamlien geht und dann auch noch um Immobilien, dann ist allerdings eigentlich immer eine Beratung durch einen Fachmann oder eine Fachfrau anzuraten. Man kann da einfach unglaublich viel falsch machen.
Patch von 2002/2003 bis 2017
eine gemeinsame Tochter 14 J.

Benutzeravatar
Delphia
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2125
Registriert: 17.07.2006 11:43

Beitrag von Delphia » 02.12.2011 08:15

Liebe Vero

Die Situation ist nie einfach... Da Du keine Kinder hast, erben Deine Eltern und weil diese geschieden sind je die Hälfte von Deinem Nachlass. Dies weil Du nicht verheiratet bist.

Ich rate Dir, Dich rechtlich informieren zu lassen, wie Du das genau geregelt haben willst. Es erspart manchen Ärger.
Delphia
___________________________________
Probleme? nein! Herausforderungen: ja :-), manchmal aber völlig hoffnungslos...

vero
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 190
Registriert: 01.06.2011 12:32

Beitrag von vero » 02.12.2011 10:46

Liebe BabyOne, Liebe Delphia

Vielen lieben Dank für eure Antworten. Da wir im April heiraten, geht es also "nur" noch um die restlichen 50% die meine Eltern bekommen. Bei meiner Mutter ist es mir egal, bei meinem Vater sieht es ja aus bekanntlichen Gründen anders aus.

D.h wir müssen uns mit der Familienplanung also ein bischen beeilen :lol: (scherz).

Dann machen wir uns nächstes Jahr also mal ans Werk...

Stups
Beiträge: 22
Registriert: 25.06.2007 14:17
Wohnort: GR

Beitrag von Stups » 02.12.2011 14:04

Liebe Vero
Wir standen vor der selben Situation und haben einen Erbvertrag verfasst. Ein Notar kann Euch da perfekt beraten. Mir war es zB. wichtig, dass mein Vater wenig bis nichts erhält und meine Stiefmutter sowie Stiefschwester gar nichts! Dafür habe ich meine Gründe und die gehören nicht in diese Tread :) . Nun haben wir es so lösen können; Mein Mann hat seine Kinder auf den Pflichtteil gesetzt und ich meinen Vater. Seine Frau und Tochter kriegen nichts, da ich Sie ausschliessen konnte. Da mir die Kinder meines Mannes sehr wichtig sind und wir leider (noch) kein gemeinsames Kind haben, werden wir diesen Vertrag sobald die Girls alt genug sind ändern und zwar so, dass wir dann mit ihnen einen Vertrag machen. In diesem wird stehen, dass falls ich vor meinem Mann sterbe er alles erhält und nach seinem ableben die Kinder unser gesamtes Vermögen erben und natürlich umgekehrt genauso. Sollte mein Mann vor mir sterben, erhalte ich alles und nach meinem ableben, geht alles an unsere Girls.
Wie Delphia schon geschrieben hat, am besten ihr kontaktiert einen Anwalt/Notar, die kennen sich da bestens aus.
Liebe Grüssse
Stups
Beginne jeden Tag mit einem Lächeln.
Patchworkerin seit 6 Jahren, keine eigenen Kinder. Die 2 Girls von meinem Mann sind inzwischen 14 und 15 Jahre alt.

vero
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 190
Registriert: 01.06.2011 12:32

Beitrag von vero » 02.12.2011 14:32

Liebe Stups

Danke dir für deine Antwort. Das hilft mir schon sehr weiter. Dann werden wir das nächstes Jahr nach der Hochzeit in Angriff nehmen :).

Liebe Grüsse, Vero

Antworten