Forum für Trennungskinder

Austausch zu psychologischen Theorien
Antworten
Benutzeravatar
BabyOne
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 694
Registriert: 10.01.2009 20:56
Wohnort: Bayern

Forum für Trennungskinder

Beitrag von BabyOne » 26.01.2014 15:44

Eine Freundin von mir erlebt zur Zeit einen hässlichen Scheidungskrieg. Sie hat eine Tochter, die gerade 12 ist und die schon seit Monaten den Kontakt zum Vater fast komplett abgebrochen hat. Der Vater verhält sich wirklich dumm, aber ich vermute dass auch meine Freundin trotz aller Fairness zumindest nicht direkt Missbilligung äußert darüber dass ihre Tochter den Vater nicht mehr sehen mag. Ich frage mich, ob es eigentlich für ältere Kinder ein Forum ähnlich diesem hier gibt, in dem sie sich austauschen können? Ähnlich einer Selbsthilfegruppe, idealerweise auch moderiert, damit da zu einseitige Anscihten etwas gerade gerückt werden. Kennt ihr sowas?

(Oder wäre es eine Möglichkeit, sowas als Unterforum hier anzuhängen?)
Patch von 2002/2003 bis 2017
eine gemeinsame Tochter 15 J.

Benutzeravatar
Ria
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 512
Registriert: 20.03.2010 07:41
Wohnort: Stäfa
Kontaktdaten:

Re: Forum für Trennungskinder

Beitrag von Ria » 27.01.2014 19:27

Leider habe ich keine Ahnung.
Ich meine aber, sie müssten sich anderenorts austauschen als auf der Seite, wo ihre Eltern zumindest teilweise präsent sind. Und von einem Unterforum habe ich noch nie etwas gehört, werde mich mal schlau machen.
Seit 21 Jahren Patchworkfamilienfrau und Coach für solche :-)
http://www.coacheria.ch

tabida
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 582
Registriert: 15.05.2007 17:05

Re: Forum für Trennungskinder

Beitrag von tabida » 27.01.2014 22:20

Vielleicht könntest Du dich mal hier
http://www.scheidungskinder.ch/
erkundigen.

Auch die Jugendsekretariate könnten Auskunft geben. An verschiedenen Orten gibt es auch Jugendberatungen.

Babell
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 886
Registriert: 21.05.2010 15:04

Re: Forum für Trennungskinder

Beitrag von Babell » 29.01.2014 21:38

Hallo Babyone

Bei uns in der Schweiz gibt es eine sogenannte Notfallnr. von der ProJuventute organisiert. In letzter Zeit las ich in Elternzeitschriften öfters etwas von dieser Anlaufstelle.( Vielleicht liegts auch daran, dass ich vorher noch keine Elternzeitschriften gelesen habe. :wink: )
Jedenfalls scheint das noch eine gute Sache zu sein und die Kinder scheinen Vertrauen in diese anonymen Beratungspersonen haben. Ich weiss nicht, ob es sowas in Deutschland auch gibt, oder ob sie aus Deutschland aus da anrufen könnte. Sie können neu auch sms schreiben. Das senke die Hemmschwelle noch mehr.

Ob ein Forum wirklich den einen helfen könnte, oder eher noch tiefer ins Selbstmitleid oder Wut oder was auch immer treiben kann, hängt meines Erachtens davon ab, wer denn da mitschreiben würde. Sind es vernünftige Mädchen oder Jungs, dann wäre es sicher eine gute Sache, aber wenn es dann nur noch drum ginge, dass die Moderatorin/der Moderator die Kids beschwichtigen oder aufmuntern müsste, dann wäre es eher schlecht.

Benutzeravatar
BabyOne
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 694
Registriert: 10.01.2009 20:56
Wohnort: Bayern

Re: Forum für Trennungskinder

Beitrag von BabyOne » 30.01.2014 20:55

Hallo,

ich hatte auch den Gedanken, dass so ein Forum von einem Erwachsenenforum getrennt sein müsste.

Es gibt eine ganz gute deutsche Seite zur Erziehungsberatung, die so eine Aufspaltung in Elternforum und Jugendlichenforum praktiziert, die aber beide moderiert werden von Fachkräften: Bke-beratung.de . Man gibt bei der Registrierung sein Alter an und kann dann nur die eine oder die andere Seite benutzen.

Im Jugendforum dort schreiben aber viele Jugendliche mit wirklich heftigen psychischen Problemen. Insofern würde ich diese Seite ungern einem Jugendlichen empfehlen, der "nur" unter der Trennung der Eltern leidet. Nicht, dass der sich da noch was abguckt bei denen, die sich selber verletzen oder magersüchtig sind oder so... Ein eigenes Forum zu diesem Thema wäre da besser.

Schade, dass es sowas wohl noch nicht gibt. Ich dachte mir, dass die Tochter meiner Bekannten so ein Forum bestimmt einfach mal angucken würde, weil die Hemmschwelle da niedrig ist. Zu einer Beratungsstelle zu gehen oder einer Selbsthilfegruppe, das ist zwar persönlicher, aber dazu muss man ja erstmal selber sagen "ich habe ein Problem und komme alleine nicht zurecht damit".
Patch von 2002/2003 bis 2017
eine gemeinsame Tochter 15 J.

Antworten