Familienhilfe

Welche Erfahrungen habe ich wo gemacht
Antworten
Benutzeravatar
Delphia
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2125
Registriert: 17.07.2006 11:43

Familienhilfe

Beitrag von Delphia » 25.08.2009 11:34

Hoi mitenand

Kürzlich bin ich auf die Idee gekommen, wir könnten eine Familienhilfe haben.

Fragt mich nicht, ob der Ausdruck stimmt oder nicht :lol: ! Jedenfalls merke ich, dass wir verschiedene "Kisten" rumschleppen, die unbedingt leichter werden sollten. Ich kann die Kisten der anderen Familienmitglieder nicht erleichtern, aber meine Kisten bestimmt schon.

Familienberatung ist eine Sache, aber nachdem ich gemerkt habe, dass es für den Berater schwierig ist, sich in den Situationen zu versetzen - es liegt nicht am Berater -, aus welchen Gründen auch immer, habe ich die Lage nochmals analysiert. Vielleicht kann ich das bei diesen Beratertypen schlecht erklären :?:

Meine diversen schweren Kisten, die ich momentan trage, muss ich abladen, zumindest einige davon, weil:

1. es gibt eine, die zu den Kindern meines Mannes gehört
2. eine weitere, die zu meinem Mann gehört
3. und eine, die zu meinen Kindern gehört
4. und da ist noch die Kiste, die meinen Eltern gehört
5. ach und die lieben Schwägerinnen und Schwager, deren Kiste brauche ich wirklich nicht zu tragen
6. und schlussendlich ist da meine Kiste. Die will ich selbst tragen und auch deren Inhalt mal aussortieren.

Seht Ihr, was ich meine? Wer weiss, an wen ich mich melden muss?

Freue mich auf Ideen, Vorschläge und lustige Einlagen, das kann ich brauchen ;-)

Übrigens Humor ist, wenn man immer noch darüber lachen kann :lol: und 8)

Beste Grüsse
Delphia
___________________________________
Probleme? nein! Herausforderungen: ja :-), manchmal aber völlig hoffnungslos...

Benutzeravatar
Anita
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1691
Registriert: 15.06.2006 06:50
Wohnort: Zürcher Weinland
Kontaktdaten:

Beitrag von Anita » 25.08.2009 13:55

hoi du :D

mir gefällt es dich "lachend" zu lesen :D

....und weiss nun nicht, ob ich dich dazu bringen kann oder ob du denkst "die" hat den sprung in der platte :lol: ....ABER ich kann dir von herzen zu einem gordon- familien- training raten :lol:

du gewinnst dabei:

mehr zufriedenheit im alltag
gelassenheit in konfliktsituationen
wohlbefinden durch weniger stress
steigerung des selbstwertgefühls

www.gordontraining.ch

ich konnte und kann dank der gordon-methode bei meiner kiste bleiben und an deren inhalt arbeiten...und die der anderen auch bei ihnen lassen :lol:

*werbungoff*

und gell, berater sind auch nur menschen und manchmal passts einfach auch nicht gleich gut oder trifft schlichtweg den kern der ursache nicht und dann gerät alles schnell wieder in den alten trott. es lohnt sich vielleicht, eine weitere beratung zu beanspruchen.
da hätte ich also auch noch adressen :)

ich bewundere dich - du bist eine kämpferin und ich finde ein tolles vorbild!

alles liebe
anita
Patchworkerin seit 18 Jahren

http://www.elterncoach.ch

Benutzeravatar
Delphia
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2125
Registriert: 17.07.2006 11:43

Beitrag von Delphia » 19.02.2010 08:48

Hallo zusammen

Nur kurz: ich helfe mir selbst momentan, habe gerade ein bisschen Schokolade gekostet...
Delphia
___________________________________
Probleme? nein! Herausforderungen: ja :-), manchmal aber völlig hoffnungslos...

morpheus2
Beiträge: 27
Registriert: 14.12.2009 16:15

Beitrag von morpheus2 » 19.02.2010 11:59

hallo zusammen,

Delphia,

eine gute Beratung bzw. gute Betreuung zu finden, ist nicht immer einfach.

Ich für mich, habe mich für eine Person entschieden die folgende Kriterien erfüllt:

- Kassen anerkannt
- langjährige Erfahrung
- ein grosses "Fachgebiet" (Kinderpsychiatrie, Familientherapeut, Einzeltherapeut, Supervisor)
- systemische Arbeitsweise
- gut erreichbar vom Weg her (wichtig damits keinen zusätzlichen organisatorischen Stress gibt

Im März gehts los und ich weiss es wird eine spannende Zeit für MICH. Ich habe diese Erfahrung bereits machen dürfen während der "Familientherapie-Stunden" mit meiner Grossen.

lg Morpheus2

Benutzeravatar
Delphia
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2125
Registriert: 17.07.2006 11:43

Beitrag von Delphia » 19.02.2010 13:40

Hoi Morpheus2

Danke für die Hinweise...

Schön von Dir zu lesen ;-)

Liebe Grüsse
Delphia
___________________________________
Probleme? nein! Herausforderungen: ja :-), manchmal aber völlig hoffnungslos...

Benutzeravatar
Ria
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 516
Registriert: 20.03.2010 07:41
Wohnort: Stäfa
Kontaktdaten:

Beitrag von Ria » 21.03.2010 16:30

Hallo zusammen

Gerade im Spezialgebiet Patchworkfamilie lohnt es sich, einen Coach an seiner Seite zu haben, der dieses "Land" aus eigener Erfahrung kennt. Nicht, weil er dann weiss, wie es ist, sondern weil er eben weiss, dass niemand anders genau wissen kann, wie es dem geht, der im Strudel ist. Seine Lage ist einzigartig, auch wenn viele von uns mit ähnlichen Herausforderungen ringen. :wink: Er will genau gehört und ernst genommen werden.

Ich mache die Erfahrung, dass der Weg äusserst zielorientiert in Angriff genommen wird, wenn nicht eine andere Kasse bezahlt.

Schon in einem einzigen Gespräch kann ein Knoten gelöst werden. Gerade, wenn es um die eigene "Kiste" im Einzelcoaching geht.

Schlussendlich geht es darum, zu schauen, welcher Coach am besten zu einem passt. Einfach Websites anschauen, wirken lassen... und Du wirst da landen, wo es Dich hinzieht. Viel Vertrauen auf Deine Intuition und Glück beim Finden!

Herzliche Grüsse
Ria
Seit 22 Jahren Patchworkfamilienfrau und Coach für solche :-)
http://www.coacheria.ch

Antworten