Sie hat geheiratet...

Benutzeravatar
Edelweiss
Beiträge: 39
Registriert: 18.01.2009 21:28

Beitrag von Edelweiss » 24.04.2012 10:33

Ich gebe carlotta37 recht.

Ich bin lieber unabhängig, als vom Soz abhängig. Jedoch ist die Belastung einfach sehr hoch. Schon allein immer die ganze Organisation während Schulferien oder Krankheit der Kids. Dies alles bleibt bei mir hängen. Mein Ex nimmt nur ganz selten mal einen Tag zusätzlich die Kids. Jedoch die abgemachten werden eingehalten.

Nicht vor langer Zeit wollte er sogar seine Alimente streichen, da er nichts mehr für sich habe. Er meinte sogar, ich könnte ihm ja was geben, ich verdiene ja jetzt soviel. Zur Tatsache, ich habe nie Frauenalimente erhalten. Kriege nur für die Kids etwas, obwohl wir 13 Jahre verheiratet waren. Habe ihm dann mitgeteilt, dass ich für uns drei nicht viel mehr habe als er für sich ganz allein. Und er solle doch wieder 100 % arbeiten, also diesen Tag kriege ich auch noch organisiert, wenn ich dafür auch ein wenig mehr Alimente bekomme, aber der Mittagstisch ist leider auch nicht gratis.

Ja das ist ein leidiges Thema.
Ich bin mit meinen 70 % und meiner Selbständigkeit nun von niemandem mehr abhängig. Geniesse dieses Gefühl. Und seit einem Monat wohne ich ja auch wieder alleine mit meinen Kids und geniesse auch dieses Gefühl, nicht immer jemandem Rechenschaft abgeben zu müssen, was noch alles sollte und noch nicht ist.
berufstätige (80%) Mutter zweier Jungs (9 und 12)

tarzan
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 819
Registriert: 06.03.2008 17:11

Beitrag von tarzan » 24.04.2012 16:07

das mit dem Sozialamt ist auch abhängig je nach Gemeinde.
Ich kenne ein Fall, eine alleinerziehende, mit nur 1 Kind, wird 11 Jahre alt dieses Jahr, sie geht stundenweise putzen, der Rest bekommt sie vom Sozialamt inkl. Alimenten
15 Jahre Patchworkerfahrung

Antworten