weiss nicht wie ich weiter vorgehen soll :(

tarzan
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 819
Registriert: 06.03.2008 17:11

Beitrag von tarzan » 07.04.2011 11:12

genau babell, das hab ich auch geschrieben irgendwo vorher.

Kinder können immer zu ihrem Papa, wenn sie das wollen.

Man sollte den Kontakt zum Vater fördern und nicht unterbinden.
15 Jahre Patchworkerfahrung

Babell
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 886
Registriert: 21.05.2010 15:04

Beitrag von Babell » 07.04.2011 12:13

ja, gell, auch wenn man sich manchmal noch so nervt über die Kinder oder sich insgeheim ausdenkt, wie es wäre, wenn er keine hätte, dass sie immer zu ihm dürfen, das ist nie die Frage. Es muss einfach dann auch so sein, dass alle Bedürfnisse beachtet werde, also dass es z.b. nicht geht, dass die Kinder kommen, wenn er gerade an der Arbeit ist, aber das ist ja logisch :wink:
Und dass sich die Exfrau an Abmachungen hält, sowie ja der Vater auch.

Schmetterling
hat was zu sagen
hat was zu sagen
Beiträge: 53
Registriert: 02.12.2008 19:27
Wohnort: Freiamt

Beitrag von Schmetterling » 07.04.2011 19:57

und dass sich die Exfrau an Abmachung hält, sowie ja der Vater auch

dass würde ja bedeuten, wenn der Vater sich nicht an Abmachungen hält muss die Frau auch nicht?!

und wie ich aus Butterflys Texten rauslese, will der Vater die Kinder ja gar nicht mehr wie einmal im Monat!

Kinder können immer zu ihrem Papa, wenn sie das wollen

Schön wärs! Nur muss das auch der Papa wollen, nicht nur die Kinder oder die Mutter.

Jede Geschichte hier drin ist anders, und nur auf Grund einiger Beiträge hier im Forum, hat wohl niemand das recht jemanden zu ver/beurteilen.

Grüsse Schmetterling
In jeder Minute, die man mit Ärger verbringt, versäumt man 60 glückliche Sekunden.

tarzan
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 819
Registriert: 06.03.2008 17:11

Beitrag von tarzan » 08.04.2011 07:25

Guten Morgen Schmetterling,

bei der Aussage: Kinder können immer zu ihrem Papa wenn sie das wollen" gehe ich davon aus, das der Vater die Kinder gerne zu sich nimmt.
Ich kenne das nicht anders von meinem Mann her, aber ich weiss auch, dass es Väter gibt, denen nicht soviel an den Kindern liegt.
Ich finde einfach Mutter und Vater sollen den Kontakt zu den Kindern fördern, also auch wenn die Kinder mehr wie abgemacht zum Vater gehen wollen, soll man nicht auf irgend ein Stück Papier pochen und dies durchsetzen wollen.

Und wie meine Vorschreiberin schon sagte, das finanzielle ist das eine, das Besuchsrecht hat nichts mit dem zu tun. Hier in diesem Fall wurde ganz klar kommuniziert, dass wenn der Vater sich nicht an die finanziellen Abmachungen hält, sie mit dem Gedanken spielt sich auch nicht mehr an die Besuchsrechtregelung zu halten.

Und das geht nicht, die Kinder haben das Recht den Vater oft zu sehen, wenn beide das wollen, sogar wenn der Vater keine Alimenten zahlen würde. Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun, und es ist schlimm wenn die Problematik auf dem Rücken der Kinder ausgetragen wird oder würde.
15 Jahre Patchworkerfahrung

Benutzeravatar
Delphia
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2125
Registriert: 17.07.2006 11:43

Beitrag von Delphia » 08.04.2011 08:12

Hi zusammen

Alimente haben nichts mit dem Besuchsrecht zu tun!

Wenn der Vater die Alimente nicht bezahlt und ihm dafür die Kinder zu entziehen ist eine Frechheit. Das sollte niemand machen.

Ich bin auch der Meinung, dass es unsere Aufgabe ist, den Vater den Kindern nicht vorzuenthalten. Im Gegenteil erachte ich es als meine Aufgabe, die Kinder daran zu erinnern, dass sie ihren Vater besuchen.
Delphia
___________________________________
Probleme? nein! Herausforderungen: ja :-), manchmal aber völlig hoffnungslos...

butterfly
öfters hier
öfters hier
Beiträge: 62
Registriert: 02.04.2011 21:36

Beitrag von butterfly » 08.04.2011 18:37

hallo liebe community
so ein schöner tag und dann auch noch weekend vor der tür und trotzdem so viele böse wörte hier :(

mir wird hier unterstellt, dass ich in erwägung ziehe, die kinder dem vater vorzuenthalten, wenn er nicht endlich pünklich zahlt.

bin etwas verwundert. wer meine posts bzw den ganzen thread aufmerksam verfolgt hat, hat doch bereits festgestellt das ich
1. seit jahren über die verspäteten überweisungen hinweggesehen habe
und 2. niemals die kinder vorenthalten habe.
wär das meine absicht gewesen, hät ich das doch von anfang an machen können, da er ja von anfang an unpünktlich bezahlt hat.

schmetterling hat als einzige bemerkt, dass der vater die kinder viel seltener zu sich nimmt, als er dürfte. dagegen kann ich ja auch nichts machen, oder soll ich die kinder einfach vor die tür stellen, mit dem wissen, dass sie eh nicht abgeholt werden?

mir ging es ja nur darum, dass, obwohl ich so kulant war, niemals auf seine verspäteten zahlungen zu reagieren, bis zu dem punkt, an dem er anfing diese nicht nur zu "verschieben" sonder eben auch einen betrag abzuziehen, dass ich jetzt einfach finde ES REICHT.

ich habe auch ausdrücklich um rat gefragt, was betreibungen betrifft und NIEMALS um rat, wie ich es anstellen könnte die kinder von ihm fernzuhalten.
was ihr hier zum teil in meine texte hinein interpretiert erschreckt mich! :(

trotz allem
schönes weekend euch und geniesst das tolle wetter :)
lg
butterfly

Benutzeravatar
Delphia
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2125
Registriert: 17.07.2006 11:43

Beitrag von Delphia » 08.04.2011 19:09

Hallo Buttefly

Entschuldige Butterfly, ich habe nicht Dich gemeint! Sondern vielmehr gibt es Frauen, die dies eben tun, die Alimente mit dem Besuchsrecht zu vermischen. Diese gehören aber nicht in meinem Freundeskreis.

Es ist auch mir klar, dass Du dies nicht so gemeint hast. Das liest sich aus Deinen Postings. Dass es Dir REICHT, das kann ich voll und ganz verstehen. Es spielt auch keine Rolle, um wieviel Geld es geht. Ich meinte in einem meiner Postings nur, dass Du es Dir überlegen musst, ob es Dir wirklich was bringt, menschlich, etwas zu unternehmen.

Verzeihen meine ich damit. Es ist einfacher gesagt als getan. Es lohnt sich, den Weg der Verzeihung zu gehen. Ich weiss es aus eigener Erfahrung. Denn damit kannst Du auch eher loslassen.

Und übrigens das Schreiben fällt nicht jedem gleich leicht. Es ist auch sehr schwierig, das zu schildern, was eine/r wirklich empfindet. Es kommt auch darauf an, wie jemand das aufnimmt. In jede von uns schwebt eine eigene Geschichte mit... ;-).

Ich wünsche Dir ein ganz schönes erholsames Wochenende!

Liebe Grüsse
Delphia
___________________________________
Probleme? nein! Herausforderungen: ja :-), manchmal aber völlig hoffnungslos...

butterfly
öfters hier
öfters hier
Beiträge: 62
Registriert: 02.04.2011 21:36

Beitrag von butterfly » 08.04.2011 19:29

liebe delphia

vielen dank für deine erklärenden worte!
würde ich glatt unterschreiben :)

mal sehen wie ich weiter vorgehe....
dir aber auch von herzen ein tolles weekend :)

glg
butterfly

Schmetterling
hat was zu sagen
hat was zu sagen
Beiträge: 53
Registriert: 02.12.2008 19:27
Wohnort: Freiamt

Beitrag von Schmetterling » 09.04.2011 10:31

Hallo Tarzan

Du schreibst:

"Hier in diesem Fall wurde ganz klar kommuniziert, dass wenn der Vater sich nicht an die finanziellen Abmachungen hält, sie mit dem Gedanken spielt sich auch nicht mehr an die Besuchsrechtregelung zu halten. "


Anscheinend kann ich nicht lesen, ich konnte niergends eine Stelle finden in der Butterfly geschrieben hat, sie wolle sich nicht an die Besuchsregelung halten. Aber du kopierst mir sicher gerne den Text in dem Butterfly das geschrieben hat. Danke

Grüessli Schmetterling[/i]
In jeder Minute, die man mit Ärger verbringt, versäumt man 60 glückliche Sekunden.

tarzan
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 819
Registriert: 06.03.2008 17:11

Beitrag von tarzan » 09.04.2011 12:11

im gegenzug enthalte ich ihm die kinder doch auch nicht vor. und begründe: schau, du hast die kinder 1 mal im monat für 1 tag, andere väter wären froh drum, wenn sie die kinder überhaupt zu gesicht bekommen. ich halte mich da doch auch an die abmachungen...

Schmetterling: ganz klar kommuniziert ist vielleicht etwas übertrieben, aber der Gedankengang war zumindest von Butterfly da, ausser ich hab das total falsch verstanden. Das eine hat einfach nichts mit dem anderen zu tun.

Es ist zudem das Recht des Kindes auf persönlichen Kontakt zum Vater, nicht nur das Recht des Vater die Kinder zu sehen.

Ich bin da wohl auch etwas empfindlich, mein Mann hätte seine Kinder früher gerne noch mehr gesehen, aber das war erst möglich, als sie selbst entscheiden konnten.

wünsche allen ein schönen Samstag :P
15 Jahre Patchworkerfahrung

butterfly
öfters hier
öfters hier
Beiträge: 62
Registriert: 02.04.2011 21:36

Beitrag von butterfly » 09.04.2011 16:16

@tarzan: eben, ich hab doch geschrieben, dass ich ihm die kinder NICHT vorenthalte
weiss jetzt nicht genau was man daran falsch verstehen kann :?

allerdings sagst du ja auch, dass du ganz andere erfahrungen gemacht hast und vielleicht hast du deshalb so reagiert?

mein freund würd seine kinder auch gerne öfter sehen und versteht überhaupt nicht, wieso mein ex die kinder nicht mehr zu sich nimmt. zumal ich ja eben überhaupt nicht dagegen wirke, im gegenteil...

aber so sind die geschichten anders und es lässt sich nicht von sich auf andere schliessen.

lg
butterfly

tarzan
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 819
Registriert: 06.03.2008 17:11

Beitrag von tarzan » 09.04.2011 20:23

aber eben butterfly, das Besuchsrecht hat absolut nichts mit den Finanzen zu tun. Daher konnte ich deine Aussage nicht verstehen, also eben die Verbindung zwischen dem finanziellen und dem Besuchsrecht. Das muss man strikte trennen.

Aber ich denke du hast das auch nicht so gemeint wie es geschrieben war.

wie du sagst, jeder hat hier die eigenen Erfahrungen und man kennt nur die Seite des Schreibers.
15 Jahre Patchworkerfahrung

Bacci2
Gehört zum Inventar
Gehört zum Inventar
Beiträge: 348
Registriert: 27.11.2006 11:31
Wohnort: Graubünden

Beitrag von Bacci2 » 10.04.2011 07:04

Also ich bin eine Mutter, die dem Vater den Kontakt zum Kind untersagt. Aber es gibt halt manchmal Situationen wo man das auch muss. Wo es dem Kind nicht mehr gut geht und man zu dessen Wohl entscheiden muss. Ich habe mich schwer getan, viel versucht und musste dann diese Entscheidung treffen. Ich würde es jederzeit wieder so machen. Mein Sohn hat aber jederzeit das Recht zu äussern, wenn er den Kontakt wieder will. Aber selbst dann wird das zuerst genau abgewägt ob es gut ist oder nicht.

Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen (korrigiert mich) dass man gleichzeitig nicht für sein Kind zahlen will und Interesse daran hat. Es kann aber auch nicht sein, dass der Vater dem Kind einen liebenden, aufopfernden Vater spielt und keinen Rappen bezahlt!! Entweder man liebt das Kind und kümmert sich in finanzieller und auch in betreuerischer Art darum, oder man lässt es. Meine Meinung. Finde es ehrlich gesagt auch nicht in Ordnung, dass Mann sich alles rausnehmen kann und Frau muss es immer akzeptieren.
Patchwork seit 2003, 1 Sohn aus 1. Ehe, 2 gemeinsame Kids und 2 Stiefkinder die nicht bei uns wohnen

Benutzeravatar
Ria
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 516
Registriert: 20.03.2010 07:41
Wohnort: Stäfa
Kontaktdaten:

Beitrag von Ria » 10.04.2011 07:32

Bacci2 hat geschrieben:Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen (korrigiert mich) dass man gleichzeitig nicht für sein Kind zahlen will und Interesse daran hat. Es kann aber auch nicht sein, dass der Vater dem Kind einen liebenden, aufopfernden Vater spielt und keinen Rappen bezahlt!! Entweder man liebt das Kind und kümmert sich in finanzieller und auch in betreuerischer Art darum, oder man lässt es.
Da gibt es schon eine andere Möglichkeit zur Interpretation, was das bedeutet, wenn ein Elternteil seinen finanziellen Beitrag nicht leisten will:
Er schickt das Geld ja nicht dem Kind - auch wenn es für dieses bestimmt ist - sondern dem anderen Elternteil, dem er vielleicht unbedingt nicht zutimmen will.
Das ist zwar keine reife oder konstruktive Haltung, ist aber trotzdem nicht gleichzusetzen mit "Er hat kein Interesse am Kind".
Seit 22 Jahren Patchworkfamilienfrau und Coach für solche :-)
http://www.coacheria.ch

tarzan
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 819
Registriert: 06.03.2008 17:11

Beitrag von tarzan » 10.04.2011 08:14

Bacci2, man darf einfach nicht vergessen, dass es das Kind von beiden ist, und nicht nur die Mutter darüber bestimmen kann. Ich weiss nicht, was bei euch passiert ist, warum du den Kontakt einstellen musstest. Meiner Meinung nach müssen die Gründe für so etwas schwer wiegend sein.

Es gibt Väter die können aufgrund ihres Einkommens nur geringe oder keine Alimenten für das Kind zahlen, z.B. mein Ex-Schwager, aber das hat doch mit dem Kontakt nichts zu tun.

Man muss einfach aufpassen, dass man als Mutter nicht das Gefühl hat, alles alleine entscheiden zu können. Man muss immer das Kindswohl im Vordergrund haben, egal ob der Vater nun zahlt oder nicht.

Der Kontakt zum Vater ist sehr wichtig, von alleine kommt der nicht zustande.
15 Jahre Patchworkerfahrung

Antworten