Noch ein Kind das geht doch nicht

Reaktionen, und wie ich damit umgehe...
Antworten
lucie
Beiträge: 17
Registriert: 11.05.2009 12:34

Noch ein Kind das geht doch nicht

Beitrag von lucie » 06.10.2009 10:46

Hallo ihr Lieben

Schon vor ein par Monaten hab ich geschrieben, dass wir uns überlegen ein gemeinsames Kind zu bekommen. Im März ist es nun soweit.

Das meine Familie (meine Eltern und Schwester) darüber nicht grad erfreut sein werden hab ich mir schon gedacht. Ich hab aber nicht erwartet das es so schlimm wird.

Die erste Reaktion meiner Mutter: Ja ist das denn wirklich nötig, du hast ja schon zwei Kinder, wie willst du das mit noch einem dritten hinkriegen, das geht ja eh nicht.....
(Dazu muss ich sagen, dass wir weder finanziell noch betreuungsmässig auf sie angewiesen sind)

Meine Schwester hat einen pädagogischen Beruf erlernt, ihr Tochter ist jetzt ein Jahr alt. Sie hat ganz genaue Vorstellungen über Erziehung und wie ein Familienleben abzulaufen hat.
Ihre Aussage: Wir (Ihre und meine Familie) können nicht zusammen in Urlaub fahren weil wir ganz andere Vorstellungen von Erziehung haben.

Wenn wir uns nun Treffen wird kein Wort über das Baby gesprochen, sie wollen kein Ultraschallbild sehen und es ist so als würde meine Schwangerschaft nicht existieren.

Ich fühle mich sehr hilflos und weis nicht so recht, soll ich sie darauf ansprechen? Soll ich einfach abwarten, bis das Kind da ist, weil dann müssen sie sich ja damit auseinandersetzen?

Auf der anderen Seite würde ich gerne darüber reden, weil es ist mir wichtig das dann alle Kinder gleich behandelt werden...

Für jeden Rat von Euch bin ich sehr dankbar.

Liebe grüsse
lucie

tabida
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 582
Registriert: 15.05.2007 17:05

Beitrag von tabida » 06.10.2009 12:03

Was passiert denn wenn Du darüber sprichst?

lucie
Beiträge: 17
Registriert: 11.05.2009 12:34

Beitrag von lucie » 06.10.2009 12:53

Hallo tabida
Das letztemal wo ichs versucht habe war ich mit meiner Mutter und meiner Schwester im Zoo.

Ich dachte es wäre die Gelegenheit, ihnen zu sagen, das wir uns das schon überlegt haben, das die Kinderbetreuung geregelt ist etc.

Meine Mutter fand nur das es eine riesen Dummheit von mir war nochmals Schwanger zu werden aber das es jetzt halt leider zu spät ist und es sich nicht ändern lässt.

Meine Schwester fand das der Altersunterschied der Kinder viel zu gross ist, das ich wen das Baby erst mal da ist keinem der Kinder mehr gerecht werden kann.

Klar ich weis selbst das es nicht einfach wird aber ich denke andere kriegen das ja auch hin, also warum sollte das bei mir nicht auch funktionieren...

tabida
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 582
Registriert: 15.05.2007 17:05

Beitrag von tabida » 06.10.2009 13:11

Ich komme aus einer Familie mit 5 Kinder. Der Altersunterschied vom Jüngsten zur Aeltesten betrug 17 Jahre. Als der Jüngste auf die Welt kam sah unsere Familie so aus: M17, M15, K12, M10 (ich :lol: ) und dann eben nochmals ein Junge. Ich finde wir alle sind recht gut rausgekommen. Wir haben von einander profitiert, wir haben auch untereinander gelitten, hatten viel Spass, viel Streit und ich glaube meine Eltern waren hin und wieder am Rande eines Nervenzusammenbruchs :roll: . - Aber ich denke es war/ist alles im grünen Bereich. Und keiner von uns (weder Eltern noch Geschwister) möchten eineN von uns missen.

Bei der Tochter meines Freundes ist es so, dass sie 8 war als ihre Halbschwester auf die Welt kam. Aber ich glaube es läuft da ziemlich gut. Leider hören wir fast nichts mehr von ihr, aber ich habe das Gefühl es geht da eben gut und sie fühlt sich da so wohl dass mein Freund als Vater leider fast vergessen geht....

Du musst Dein Leben selber leben und Du wirst das schon packen. Wenn's mal Schwierigkeiten gibt: Die kommen in den besten Familien vor. Ich glaube zum Familienleben gehört auch eine grosse Portion Gelassenheit und Vertrauen. Fehler gehören dazu, allen wird man nie gerecht werden (was das auch immer heissen mag, denn jeder Mensch ist anders und man muss anders mit ihm umgehen) und mit Deiner Schwester musst Du ja nicht in die Ferien fahren.

Morpheus
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 552
Registriert: 25.08.2006 10:23

Beitrag von Morpheus » 06.10.2009 15:06

hallo lucie,

wenn Menschen mit einer Tatsache nicht klarkommen, neigen sie darüber zu urteilen.

Ich würde einfach vielleicht sagen,

eure Worte schmerzen mich. Okey, ihr findet es nicht gut, doch es liegt nicht in euer Entscheidung wie ich mein Leben lebe.
Trotzdem bin ich eure Tochter/Schwester und ich wünschte mir, die Freude über dieses neue Leben in meinem Bauch ein Stückweit mit Euch teilen zu können.

lg Morpheus

Benutzeravatar
BabyOne
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 695
Registriert: 10.01.2009 20:56
Wohnort: Bayern

Beitrag von BabyOne » 06.10.2009 15:09

Hallo,

das mit dem Altersabstand wird sowieso völlig überschätzt. Jeder Altersabstand hat seine Vor- und Nachteile, aber Geschwister ist Geschwister. Mein Bruder zum Beispiel ist knapp zehn Jahre jünger als ich, und natürlich war es bei uns anders als zum Beispiel bei zwei fast gleichaltrigen Mädels. Deswegen ist er trotzdem genauso mein Bruder wie wenn er nur zwei Jahre nach mit gekommen wäre.

Wieso solltest Du Deinen Kindern nicht gerecht werden können, nur weil einige älter und eines jünger ist? So ein Quatsch. Ich habe meinen Bruder mit Freunde gefüttert und gewickelt und abends auf ihn aufgepasst wenn meine Eltern mal weggegangen sind. Ich hab mich gefreut als er seine ersten Schritte tun konnte, und ich hab ihm auch mal (Jahre später natürlich) eine geknallt, als er mir zu sehr auf die Nerven ging. Ich hab ihm alles mögliche beigebracht und mit ihm gespielt. Wäre ich ein Junge gewesen, hätte ich das vielleicht nicht so intensiv getan, aber dann hätte das nicht am Altersabstand gelegen. Kleine Kinder sind meist recht anspruchslos, die lassen sich gerne überall hin mitnehmen, solange sie nur dabei sein können. Wenn sich das nach ein paar Jahren ändert, sind die älteren Kinder schon so selbstständig, dass die sowieso ihr eigenes Ding machen und gar nicht mehr immer alles mit den Eltern gemeinsam machen wollen, und dann kann man ja abwechseln und mal etwas machen was für den einen interessanter ist und mal für den anderen.

Lass Dich nicht verrückt machen. Die Reaktionen Deiner Schwester und Deiner Mutter sind nicht besonders schön, menschlich gesehen, aber spätestens wenn das Kind da ist wird es sie hoffentlich mit seinem Charme erobern. Und wenn nicht, dann haben sie es nicht bessser verdient als dass Du ihnen einfach die kalte Schulter zeigst.
Patch von 2002/2003 bis 2017
eine gemeinsame Tochter 15 J.

aisha

Beitrag von aisha » 06.10.2009 17:04

meine Mutter wurde auch mit 41 nochmals schwanger, ungewollt, aber wir freuten uns auf das Baby. Für mich als 10 jährige ging ein Herzenswunsch in Erfüllung, nämlich der eines Geschwisters. Der Altersunterschied spielte keine Rolle, ich liebte meinen Bruder genauso, wie ich auch eifersüchtig war.

Aus der Familie meiner Eltern unkte es zwar damals offenbar auch.. aber kaum war der Kleine da, schlossen ihn alle ins Herz.

Lucie, lass dich nicht ins Bockshorn jagen. Es ist deine, und nur deine (bzw eure ) Entscheidung und nicht die deiner Schwester oder Mutter. Du musst damit klarkommen, nicht sie!

Und weisst du, die Ferien mit deiner Schwester könnten mir in diesem Fall gestohlen bleiben!

tarzan
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 819
Registriert: 06.03.2008 17:11

Beitrag von tarzan » 07.10.2009 14:26

Hallo lucie

Kann mich meinen Vorschreiberinnen nur beipflichten.

Es wird nie den idealen Zeitpunkt für die Geburt eines Kindes geben.

Ist der Altersunterschied gross, motzen die Leute.

Hat man die Kinder grad nacheinander, verstehen die Leute das auch nicht und motzen.

Hat man viele Kinder ist es nicht recht, hat man gar keine Kinder, passt man auch irgendwie nicht in das Ideale der Leute.

Wie man es macht, ist es falsch oder nicht ?

Wem willst du es recht machen ? Dir oder den anderen ?

Es würde mich auch kränken, wenn ich solche Antworten von der eigenen Mutter und Schwester bekäme. Ich würde - ob nun Schwester oder nicht - meinen Weg gehen.

Wenn sie es nicht verstehen können, so ist es nicht dein Problem, sondern ihres.

Wünsche Dir eine schöne Schwangerschaft.

grüsse :wink:
15 Jahre Patchworkerfahrung

Nana

Beitrag von Nana » 11.10.2009 16:53

Liebe Lucie

ich wünsche Dir eine tolle,bewusste Schwangerschaft und alles Gute für die Geburt!

Ihr habt euch dafür entschieden und fertig. :D

Liebe Grüsse,Nana

Benutzeravatar
Anita
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1691
Registriert: 15.06.2006 06:50
Wohnort: Zürcher Weinland
Kontaktdaten:

Beitrag von Anita » 11.10.2009 18:32

hallo :)

es muss für euch stimmen und NIEMAND anderen!
geniesse deine schwangerschaft und deine familie und lass deiner mutter und schwester zeit ihr problem das sie damit haben zu verdauen.

natürlich ist es schade, dass sie dein glück und deinen entscheid nicht mit dir teilen können....aber ihre haltung kann ja nur was mit ihnen selber zu tun haben, denn sie leben ja nicht dein leben und sollten die arbeit und die finanzen ja gut bei dir lassen können....
also müssen wir ja davon ausgehen, dass SIE ein problem haben.....

alles gute für deine schwangerschaft und tolle freunde, die dich dabei begleiten und sich mit dir freuen :)
Patchworkerin seit 18 Jahren

http://www.elterncoach.ch

Antworten