oops, etwas vertrauliches weitergegeben... Rückgängig machen geht nicht!

Reaktionen, und wie ich damit umgehe...
Antworten
Babell
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 883
Registriert: 21.05.2010 15:04

oops, etwas vertrauliches weitergegeben... Rückgängig machen geht nicht!

Beitrag von Babell » 02.09.2016 09:46

Hallo Zusammen

Mein Kind ist jetzt in einem Alter, in dem es die Dinge mitkriegt, die um ihns herum laufen und sie dann auch fröhlich weiterplappert. Nun ist unser Ort jedoch ein Ort, indem die Gerüchte schnell in Umlauf kommen. Nun hatte mein Sohn meiner Mutter etwas über sein Halbgeschwister erzählt, was eigentlich im Vertrauen uns etwas erzählt hatte (nicht so sehr im Vertrauen in jenem Moment, denn da war das Kind ja wütend und hätte es der ganzen Welt an den Kopf geworfen, aber wir Erwachsenen kennen ja solche Situationen und dass man es im Nachhinein lieber hat, wenn jemand nicht weiter erzählt) . Meine Mutter hatte dann mir gegenüber am Telefonat im Bus(!) den Namen des Halbgeschwisters erwähnt und sogleich noch: "ob denn etwas mit der Lehre oder der Mutter gewesen sei?" Ich sagte: ja, mit der Mutter. Sie wiederholte das und dann sagte ich sogleich: "ist nicht so schlimm!" weil ich dachte, die ist ja im Bus und wenn das jemand hört, der das Kind kennt und das dann weiter erzählt! Wenn möglich sitzt sogar noch die Exfrau selber im Bus! Sie redete munter weiter, wie wichtig nun die Vaterbeziehung sei und erwähnte locker die Namen der Kinder immer wieder. Sie redete zwar in Bezug auf Erwachsen werden und Vaterrolle in dem Alter und erwähnte auch meinen Vater, aber sie hätte doch die Namen nicht erwähnen brauchen. Ich versuchte das Thema zu wechseln.

Was hätte ich tun sollen?
Sie hatte die Namen ja schon erwähnt.
Jetzt hoffe ich sehr, dass niemand die Namen gehört hatte!!

Die ganze Geschichte ist drum äusserst heikel, und wir wollen nicht, dass das Kind mit seiner Mutter noch mehr Probleme bekommt und die Mutter denkt, wir würden mit ihrer Geschichte hausieren gehen oder sie im Heimlichen auslachen, dass sie es nicht hingekriegt habe. (würden wir gar nicht! Ich finde sie ist eine sehr starke Frau und hat es super hingekriegt!)

Ich habe mittlerweile auch Kinder und weiss, dass es schwierig ist mit Kindern und man nicht alles kann. Ich gebe meine Fehler schon lange grosszügig zu.
Aber dieser Fehler (meiner Mutter nicht sofort zu sagen: "hej, du bist im Bus und es geht die anderen Leute nichts an") wurmt mich sehr!!!

Meine Mutter redet manchmal bevor sie denkt und das ist ja nicht so schlimm, sie meint es ja nicht böse, aber diese Schwatzhaftigkeit ist nicht gut, andere Leute hören zu, interpretieren, etc und dann ruft die Exfrau an und alles ist wieder enorm schwierig mit ihr... und das nur, weil meine Mutter die Namen erwähnen musste. Dabei meinte meine Mutter es nicht böse.


P.S. Ich war bisher eben immer sehr verschwiegen und das brachte mir von den Stiefkindern grosses Vertrauen ein. Deswegen wurmt es mich vielleicht um so mehr, dass ich ausgerechnet meine Stärke verspiele... :|

Dornenvogel
öfters hier
öfters hier
Beiträge: 68
Registriert: 28.10.2014 17:06

Re: oops, etwas vertrauliches weitergegeben... Rückgängig machen geht nicht!

Beitrag von Dornenvogel » 03.09.2016 14:37

oops.... shit happens...

im Nachhinein ist man immer klüger babell. Rückblickend stellt sich schon die Frage, warum bist du deiner Mutter nicht sofort entgegengetreten und hast sie "abgestellt"....
Nicht alle Menschen haben leider das Feingefühl und lassen die Öffentlichekeit teilnehmen an familieninternen Dingen. Sowas wie dir, passiert uns allen und ist uns furchtbar peinlich.
Es ist auch eine Lernsituation: deine Mutter ist offenbar eine Quasselstrippe... also erzähle ihr nicht mehr alles oder nur noch "wohl dosiert".

Meine Schwiegermutter ist leider auch so... erzählt man ihr was, quasselt sie brühwarm alles weiter und weil sich nciht mehr gut hört... erzählt sie das "Gehörte" dann auch noch in ihrer Version weiter.... ich habe gelernt daraus... erzähle ihr nur noch Belanglosigkeiten.

Babell
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 883
Registriert: 21.05.2010 15:04

Re: oops, etwas vertrauliches weitergegeben... Rückgängig machen geht nicht!

Beitrag von Babell » 06.09.2016 20:45

Hallo Dornenvogel
Dornenvogel hat geschrieben: Rückblickend stellt sich schon die Frage, warum bist du deiner Mutter nicht sofort entgegengetreten und hast sie "abgestellt"...
Ja, diese Frage ist gut. Vielleicht weil ich sie häufig ins Vertrauen gezogen habe..? Dann bin ich also die genau gleiche Quasseltante wie sie! :wink:

Ich habe mir es auch noch aus der Sicht meiner Eltern- also in dem Fall ja meine Mutter- durch den Kopf gehen lassen! (Es gibt ja immer verschiedene Sichtweisen bei einem Konflikt, deshalb schaue ich meistens irgendwann auch noch die andere Seite an)

Meine Eltern konnten die Kinder, die ja Halbgeschwister ihrer Enkelkinder sind, nie richtig kennen lernen. Es war einerseits sicher zuwenig Zeit da, weil der Vater die Kinder nur alle zwei Wochen ein Wochenende hatte und sie dann geniessen wollte, aber es fehlte auch die Bereitschaft, meine Eltern, die immer positiv seinen Kindern gegenüber waren, mit seinen Kindern bekannt zu machen. Ich finde, dass meine Eltern ein Recht dazu gehabt hätten/haben, die (Halb-) Geschwister ihrer Enkelkinder kennen zu lernen. Irgendwie scheint es bei jener Familie einfach nur so weit zu gehen, dass ich noch mit hinein gehöre(n muss?) und jetzt noch meine/unsere Kinder (die sind hingegen sehr willkommen, zum Glück), aber dann ist irgendwie fertig. Ist das bei allen so? Bis und mit Stiefmutter, ev Stiefgeschwistern und Halbgeschwistern, alles davor gehört nicht dazu? Ich hab mir bisher noch nie Gedanken drüber gemacht :oops:

Dadurch macht man doch die Grosseltern zu Aussenseitern obwohl sie eigentlich ja involviert sind, in dem Sinne, dass sie sich für das Seelenwohl ihrer Enkelkinder interessieren und auch für mich als Tochter. Mein Kind liebt ja seine Grosseltern über alles und liebt auch seine Geschwister über alles. Meine Eltern wissen das und interessieren sich deshalb für die Geschwister- das ist doch etwas ganz natürliches!

Wenn ich mir das ganz genau überlege und das bisher unbewusste Verhalten von meinem Partner anschaue: Meine Eltern dürfen freundlich interessiert zuhören, aber ja zurückhaltend sein, wenn es um diese Jugendlichen geht, die im Leben ihrer eigenen Tochter einen wichtigen emotionalen Wert eingenommen haben. Wenn sie zu viel fragen, findet er es zu aufdringlich und den Vorschlag, die Kinder kennen zu lernen machte er nie. Deshalb passieren dann vielleicht so Sachen, dass meine Mutter es zum Besten gibt, zu erklären, wie es wohl für den Vater nun sei, weil sie ja nur zu ihm einen näheren Bezug machen kann! Nur war es halt im falschen Moment..im Bus :roll:
(um eine Entschuldigung anzubringen: sie gehört zu der Generation, die nicht mit dem handy aufgewachsen sind! :wink: )

Aber eben: in jenem Fall wäre es an mir gewesen, da Stopp zu sagen und das Gespräch in einem vertrauteren Umfeld weiter zu führen.

Benutzeravatar
Ria
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 491
Registriert: 20.03.2010 07:41
Wohnort: Stäfa
Kontaktdaten:

Re: oops, etwas vertrauliches weitergegeben... Rückgängig machen geht nicht!

Beitrag von Ria » 07.09.2016 05:55

Schön, dass sie eine Tochter wie dich haben! Das hast du toll geschrieben.
Seit 21 Jahren Patchworkfamilienfrau und Coach für solche :-)
http://www.coacheria.ch

Dornenvogel
öfters hier
öfters hier
Beiträge: 68
Registriert: 28.10.2014 17:06

Re: oops, etwas vertrauliches weitergegeben... Rückgängig machen geht nicht!

Beitrag von Dornenvogel » 07.09.2016 19:38

tja babell... nicht alle Grossfamilien kommen mit der Konstellation klar...
Meine Schwiegereltern haben meine Tochter vom ersten Moment an akzeptiert und das Dutzend Enkelkinder voll gemacht. Meine Tochter und unterdessen auch ihr Freund sind jederzeit willkommen bei den (Stief)grosseltern. Sie werden zu Weihnachten und Geburtstag bedacht wie die leiblichen Enkelkinder. Und das rechne ich ihnen hoch an!
Bei meiner Mutter ist es genau umgekehrt. Ihre Stiefenkel existieren für sie nicht... obwohl sie sie seit bald 15 Jahren kennt, also von Frühpubertät an. Meine Mutter zeigte immer ihre Abneigung, meine Stiefkinder wurden niemals eingeladen an irgendwelche Geburtstage meiner Eltern. (mein Vater ist unterdessen verstorben). Auch der Freund ihrer leiblichen Enkelin wird nicht eingeladen.
Als mein Vater starb, wollte sie auch nicht, dass mein Mann auf der Todesanzeige erschien (damals waren wir noch nicht verheiratet)... er gehöre nicht zur Familie!
Für mich ist das immer eine extrem schwierige Situation und ich verachte meine Mutter für ihr Verhalten und schäme mich vor meinem Mann und meinen Stiefkindern.

Ich hätte mir Interesse an den Stiefkindern so sehr gewünscht, es hätte die ganze Patchworksituation vereinfacht und normalisiert. Meine Schwiegereltern haben das kapiert.... meine Eltern (unterdessen nur noch Mutter definitiv nicht).

so gesehen wäre es sehr schön, wenn dein Mann seinen Kindern die Gelegenheit gäbe, die Stiefgrosseltern als Teil der Familie zu akzeptieren...

Babell
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 883
Registriert: 21.05.2010 15:04

Re: oops, etwas vertrauliches weitergegeben... Rückgängig machen geht nicht!

Beitrag von Babell » 14.09.2016 10:31

Hallo Dornenvogel

Mit einer Freundin hatte ich drüber diskutiert, dass man ja niemanden zwingen kann, einen auf Familie zu machen, wenn er/sie nicht will. Das ist dann für mich schwierig anzunehmen, weil mit verschiedenem Mass gemessen wird. Für ihn war es immer selbstverständlich und er forderte dies sehr stark nonverbal (und in Aussagen als Reaktion auf etwas, auch verbal), dass ich seine Kinder als meine Familie ansehe. Dies habe ich ja auch getan, aber es verletzt mich, dass ich es getan habe und er sich dann bei meiner Familie so raushält. Oder es verletzt mich eher, dass er es gefordert hat und selber nicht macht!

Natürlich ist das ein Prozess, durch den ich gehen muss, niemand anderes und es in einer anderen Form auf mich zu gekommen wäre, wenn ich nicht in einer Patchworkfamilie, bez. diesen Partner hätte.
Und ich fordere natürlich auch nonverbal. Also mache ich ja eigentlich dasselbe. :oops: Da sind wir wieder bei mir! Arbeiten an mir selber! 8)

Antworten