wer erhält Kinderzulage: Ex od Stiefvater?

Ist alles richtig geregelt?
Antworten
Vahide
Beiträge: 9
Registriert: 24.05.2010 20:17

wer erhält Kinderzulage: Ex od Stiefvater?

Beitrag von Vahide » 09.06.2010 07:58

Hoi zäme

Ich habe aus diversen Gründen entschieden mit meinem Job eine zeitlang zu pausieren. Das heisst ich werde nun Vollzeitmami. Die Kinderzulage erhielt bis anhin ich. Nun ist die Frage wie es mit der Kinderzulage weiterläuft: soll mein Exmann, der Vater vom Kind diese bekommen, oder der Stierfvater, mein jetziger Ehemann, der uns auch vorwiegend unterhält?

Liebe Grüsse

tarzan
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 819
Registriert: 06.03.2008 17:11

Beitrag von tarzan » 09.06.2010 08:06

Hallo Vahide

Es ist ganz klar geregelt, zumindest ist es in BS so, dass der Stiefvater den Vorrang hat in Sachen Kinderzulagen, sofern die Kinder mit ihm im gleichen Haushalt leben.

Leben die Kinder z.b. schon in eigenen Wohnungen und sind noch in Ausbildung, kommt der Vater wieder zum Zuge.

Da das mit den Zulagen etwas dauert, würde ich den Antrag via Arbeitgeber Stiefvater sobald als möglich stellen.

grüsse
15 Jahre Patchworkerfahrung

Benutzeravatar
Delphia
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2125
Registriert: 17.07.2006 11:43

Beitrag von Delphia » 09.06.2010 11:35

Hallo Vahide

Das ist so, wie es Tarzan sagt.

Also auch wenn Dein Ex-Mann höhere Kinderzulagen erhalten sollte (anderer Kanton z.Bsp.), erhält zuerst die/der Sorgeberechtigte, falls dieser arbeitet, ansonsten das Stiefelternteil, wo sich das Kind am meisten aufhält.

Aus eigener Erfahrung! Ich erhalte jetzt CHF 100 pro Monat weniger... :-(
Delphia
___________________________________
Probleme? nein! Herausforderungen: ja :-), manchmal aber völlig hoffnungslos...

tarzan
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 819
Registriert: 06.03.2008 17:11

Beitrag von tarzan » 09.06.2010 13:51

Hallo zusammen

Die Kinderzulagen sind immer so weiter zu überweisen wie man sie bekommt. Als mein Mann mal in ZH gearbeitet hat, die Kinder sind aber in BS wohnhaft, haben wir auch die höheren Zulagen weiterüberwisen, einfach immer der Betrag wo man selbst aufs Konto bekommt.

Also an 1. Stelle ist immer die Mutter, welche die Zulagen erhält/Beantragen muss, an 2. Stelle, falls vorhanden ein Stiefvater und erst dann der leibliche Vater. Vorausgesetzt, das Kind ist im gleichen Haushalt wie Mutter/Stiefvater wohnhaft, also gemeldet dort.

Bei Arbeitslosigkeit der Mutter als Beispiel, muss der Stiefvater den Antrag machen.

Wir hatten eben auch ein Theater mit den Zulagen, da die Mutter meiner Stiefkinder arbeitslos wurde, und selbst grad in Trennung war mit ihrem Zweitmann, war alles ehr kompliziert, aber wir haben es geschafft...
15 Jahre Patchworkerfahrung

tabida
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 582
Registriert: 15.05.2007 17:05

Beitrag von tabida » 09.06.2010 14:42

Hallo Vahide
Erkundige Dich bei der zuständigen Stelle in Deinem Wohnkanton.
Die Auszahlung ist nämlich von Kanton zu Kanton unterschiedlich geregelt.

Gruess
Tabida

Vahide
Beiträge: 9
Registriert: 24.05.2010 20:17

Beitrag von Vahide » 18.06.2010 19:20

o.k. vielen Dank für eure Beiträge

Antworten