Fernbeziehung auf unbestimmte Dauer?

Alles rund um die Partnerschaft
Antworten
Nala
Beiträge: 16
Registriert: 22.01.2012 19:21

Fernbeziehung auf unbestimmte Dauer?

Beitrag von Nala » 06.01.2014 08:17

Hallo zusammen :-)
Ich habe vor einem Jahr schon mal gute Ratschläge bekommen von euch und würde mich freuen, wieder ein paar Denkanstösse zu erhalten.
Mein Partner und ich sind seit gut 3,5 Jahren zusammen und führen eine Fernbeziehung (1,5 Std. Fahrtweg), was eigentlich kein Problem war bis jetzt. Eigentlich.... denn eigentlich wollten wir auch zusammenziehen, aber das war vor allem wegen des Arbeitsplatzes ein Problem. Aber mittlerweile ist es für uns beide stressfreier, wenn wir uns nur am Wochenende sehen, weil das Verhältnis zwischen meinem Sohn (11) und meinem Partner noch nicht viel besser ist.
Nun stelle ich mir aber auch immer wieder die Frage, ob die Beziehung so noch einen Sinn hat..... Will ich bis auf weiteres eine Fernbeziehung? Klar kann nur ich diese Frage schlussendlich beantworten, aber ich stehe an.
Ich bin mir auch am Überlegen, ob ich die Sommerferien alleine mit den Kindern planen soll, weil es dann viel entspannter ist. Sobald wir länger als ein Wochenende zusammen sind (mit Kindern), steigt die schlechte Laune meines Partners von Tag zu Tag. Oder ist das der Anfang vom Ende? Die Kinder fänden es toll alleine mit mir, er weiss noch nichts von meinen Überlegungen hierzu.

Ich kann mir je länger je weniger eine "normale" Alltagsbeziehung mit meinem Partner vorstellen. Aber warten bis die Kinder aus dem Haus sind, kann ja auch nicht die Lösung sein.... Trotz allem liebe ich meinen Partner und möchte ihn nicht verlieren. Aber so sehe ich einfach keine längerfristige Zukunft :( . Oder kann so eine reine Wochenendbeziehung auf Dauer funktionieren?

Ich weiss, wir sollten dringend miteinander sprechen, aber meine Gefühle sind so drucheinander, dass ich zuerst für mich etwas ins Lot kommen muss und ich weiss was ich will.

Vielen Dank fürs "Zulesen" und für eure Denkanstösse :)
Liebe Grüsse
Nala

Babell
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 887
Registriert: 21.05.2010 15:04

Re: Fernbeziehung auf unbestimmte Dauer?

Beitrag von Babell » 06.01.2014 12:07

Hallo Nala

Manchmal tut es ja auch gut, einfach mal alles aufzuschreiben, um für sich eine Klärung zu finden.

Da ihr ja gar nicht ausprobieren könnt, wie eine Alltagsbeziehung funktionieren würde, wegen den Arbeitsplätzen, könnt ihr nur spekulieren.

Ferien mit Kindern sind keine Paar-Ferien! Es sagt also nichts über die Qualität des Paares aus, nur über die Qualität als Patchwork-Familie.

Wenn es dich unglücklich macht, eine Fernbeziehung zu führen, dann musst du gerechterweise deinem Partner gegenüber ehrlich sein und Schluss machen. Dann kann er im Leben auch weiter gehen.
Ich würde also herausfinden, ob es mich unglücklich macht, oder was es genau ist, dass ich so denke und fühle. Vielleicht bist du auch bloss von der Arbeit oder dem Familienleben gestresst und schiebst es auf den Partner? Weil man häufig vom Partner erwartet, dass er uns glücklich machen soll. Dabei sind es manchmal andere Lebensbereiche, die uns stressen. Überprüfe doch mal die Erwartungen die du an einen Partner hast./ an diesen Partner hast.

Das sind ein paar lose Gedanken dazu. Erfahrungen habe ich keine mit einer Fernbeziehung. Ich kann dir also nicht gross weiterhelfen, diesbezüglich.

Nala
Beiträge: 16
Registriert: 22.01.2012 19:21

Re: Fernbeziehung auf unbestimmte Dauer?

Beitrag von Nala » 06.01.2014 18:55

Hallo Babell
Danke für deine Antwort :) ! Dass er mich nicht glücklich machen muss weiss ich und auch er. Was mich vor allem traurig und nachdenklich macht ist, dass ich keine Zukunftspläne machen kann bezüglich Zusammenwohnen. Am Anfang der Beziehung haben wir zusammen davon geträumt und mittlerweile meiden wir beide das Thema, weil uns wohl beiden bewusst ist, dass es nicht geht. Ich weiss nicht, ob ich auf Dauer so glücklich bin ohne Partner in meiner Nähe. Und einem Partner, der meinen Sohn nie so annehmen wird, wie er ist.

Ich habe mir immer gewünscht mit meiner Familie in einem Haus im Grünen zu wohnen, die Kinder zu begleiten und zusammen Pläne zu schmieden für die Zukunft..... muss ich einfach davon Abschied nehmen und mich mit dem "Abfinden" was ich habe? Verlange ich zuviel vom Leben und meinem Partner? Ich weiss, diese Frage kann nur ich selber beantworten, aber es tut immer wieder gut, andere Meinungen zu hören.

Danke und liebe Grüsse
Nala

katzundmaus
Beiträge: 16
Registriert: 06.12.2013 17:49

Re: Fernbeziehung auf unbestimmte Dauer?

Beitrag von katzundmaus » 06.01.2014 19:22

Hallo Nala,

was für viele Gefühle du in dir hast. Ich finde es gut, dass du erst mit dir ins Reine kommen möchtest, bevor du ein Gespräch mit deinem Partner suchst.
Wie könnt ihr denn die Fernbeziehung leben? Hört ihr euch viel per Telefon, kann er auch so Anteil nehmen an deinem Leben wenn er nicht "real" in deiner Nähe ist? Hast du genug Liebe in dir, dies sicher noch einige Jahr auszuhalten?

Dann Frage ich mich, ohne dass ihr zusammenlebt, "müssen" sich die beiden Männer ja nie vertragen lernen, sie wissen, dass alles nur für eine vorbestimmte Zeit ist...?
Entsteht Beziehungsarbeit mit den (Stief)Kindern nicht vor allem in Krisenzeiten?

Ich für mich würde wohl auf einen "Patchwork" Urlaub verzichten, wenn ihr nicht zusammenlebt. Ihr seid vorerst ein Paar und müsst euch mit euch selbst auseinandersetzten und die wenige intensive Zeit dir ihr zusammenverbringen könnte geniessen können. Dein Sohn ist 11 Jahre alt. Er wird früher oder später ausziehen und sein eigenes Leben in die Hand nehmen und du wirst dir dein Leben nach deinen Bedürfnissen richten können. Ob mit oder ohne den jetzigen Partner.
Aber eins ist sicher, Krisen hat man nicht nur in einer Fernbeziehung :aberhallo:
Viel Glück und Mut und Geduld für deine weitere Entscheidung...
Katzundmaus

Nala
Beiträge: 16
Registriert: 22.01.2012 19:21

Re: Fernbeziehung auf unbestimmte Dauer?

Beitrag von Nala » 06.01.2014 20:48

Hallo katzundmaus
Danke für deine Gedanken :) !
Wir sehen uns jedes Wochenende (jedes zweite mit Kindern) und telefonieren täglich. Und wir waren auch schon 3 mal als Patchworkfamilie in den Ferien, was aber jedes Mal eine grosse Herausforderung war, weil ich es immer allen recht machen will.... :?
Kurze Wocheenden mit den Kindern sind bereits eine Gratwanderung zwischen Harmonie und schlechter Laune. Und wenns dann länger wird wie eben Ferien oder Feiertage, bin ich fast ein wenig froh, wenn dann der Alltag wieder kommt.
Ich habe einfach auch Angst vor seiner Reaktion, wenn ich ihm sage, dass ich mit den Kindern alleine in die Ferien fahren will.... aber da muss ich wohl durch wenn ich auf meine Bedürfnisse Rücksicht nehme.

Danke und liebe Grüsse
Nala

Benutzeravatar
BabyOne
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 698
Registriert: 10.01.2009 20:56
Wohnort: Bayern

Re: Fernbeziehung auf unbestimmte Dauer?

Beitrag von BabyOne » 07.01.2014 16:52

Hallo Nala,

muss es denn nur entweder - oder geben? Ginge nicht auch ein "sehr nahe beieinander" ohne gemeinsame Wohnung?

Das Thema Urlaub ist wirklich sehr schwierig. Ich bin ja die Stiefmutter bei uns, und ich habe nach Jahren mit Urlauben, in denen ich mich kaum erholen konnte, endlich die Reißleine gezogen und erklärt dass ich für mich keinen Urlaub mehr gemeinsam mit dem Stiefsohn will. Du kannst ja mal nach den entsprechenden Diskussionen suchen, ich war da nicht die Einzige, die mit dem Thema Schwierigkeiten hatte...

Mit kam spontan noch ein Gedanke -wenn Dein Sohn mit Deinem Freund nicht zurecht kommt und umgekehrt, wäre das denn bei ienem neuen Partner anders? Die Patchwork-Situation ist sehr spannungsgeladen, das ist für keinen Mann einfach. Manche Familien haben vielleicht Glück dass die Rahmenbedingungen passen und alle einigermaßen miteinander klarkommen, aber eine Garantie dafür gibt es wohl nicht und vieles kann der enue Partner auch gar nicht beeinflussen - wenn das Verhältnis zwischen den leiblichen Eltern sehr schlecht ist und die Kinder deswegen gegenüber dem neuen Partner reserviert sind, zum Beispiel.

Das mit dem "ich kann unmöglich noch Jahre warten" habe ich früher auch in Bezug auf bestimmte Probleme gedacht. Man erwartet irgendwie, dass man irgendwas unternehmen können muss. Bei manchen Dingen gibt es aber wirklich nichts weiter als sich in Geduld zu üben. Und erstaunlich - bei mir sind diese Jahre inzwischen vorbei, und zumindest das eine spezielle Problem, das mich damals unglücklich gemacht hat, ist inzwischen tatsächlich erledigt...
Patch von 2002/2003 bis 2017
eine gemeinsame Tochter 15 J.

Nala
Beiträge: 16
Registriert: 22.01.2012 19:21

Re: Fernbeziehung auf unbestimmte Dauer?

Beitrag von Nala » 08.01.2014 07:11

Hallo Babyone
Danke für deine Antwort!
Mein Bauchgefühl sagt mir eben auch, dass sich mein Partner nicht 100% wohl fühlt in den gemeinsamen Urlauben, aber trotzdem habe ich Mühe, das Thema anzusprechen. Aber ich bin generell ein Schisshase, wenn es darum geht, über Probleme, Wünsche und Kritik zu sprechen. Man hat halt sein "Rucksäckli" und möchte dieses Mal alles richtig machen..... Was natürlich nicht geht, aber äbe ;).
Mein Sohn ist sicher nicht der pflegeleichteste. Aber das grösste Problem ist wohl, dass sie sich gegenseitig immer als Konkurrenten sehen, die um mich buhlen. Mein Sohn gibt nicht immer klein bei und hinterfragt auch viel. Mein Partner möchte aber auch immer recht haben und verträgt das vorpupertäre Verhalten wohl auch nicht mehr so. Seine Kinder sind bereits erwachsen.

Ich habe mir fest vorgenommen, das Thema am kommenden WE anzusprechen. Drückt mir die Daumen und schickt ein bisschen Mut ;)
Danke und liebe Grüsse
Nala

Benutzeravatar
Delphia
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2125
Registriert: 17.07.2006 11:43

Re: Fernbeziehung auf unbestimmte Dauer?

Beitrag von Delphia » 09.01.2014 15:18

Hallo Nala

Zuerst drücke ich Dir mal die Daumen für das anstehende Gespräch.

Dann rate ich Dir auf Deine Bedürfnisse zu achten. Nicht die Bedürfnisse der Kinder oder Deines Partners. Du bist jemand und Du darfst zu Dir stehen. Wenn Du das nichts tust, wer dann? ;-)

Viel Glück!
Delphia
___________________________________
Probleme? nein! Herausforderungen: ja :-), manchmal aber völlig hoffnungslos...

Nala
Beiträge: 16
Registriert: 22.01.2012 19:21

Re: Fernbeziehung auf unbestimmte Dauer?

Beitrag von Nala » 09.01.2014 19:26

Danke Delphia! Das stimmt natürlich.... ich geb mir Mühe. Du hast voll und ganz Recht, das vergesse ich wirklich allzu häufig :?

Nala
Beiträge: 16
Registriert: 22.01.2012 19:21

Re: Fernbeziehung auf unbestimmte Dauer?

Beitrag von Nala » 14.01.2014 07:28

Hallo zusammen :)
Ich melde mich mal wieder nach dem Wocheende. Wir konnten sehr gut miteinander sprechen und ich hatte solchen Bammel hatte vor dem Gespräch.... Wir werden doch gemeinsam in die Ferien fahren, aber nur 1 Woche und er nimmt sich die Freiheit, auch mal für ein paar Stunden alleine etwas zu machen. Das ist für mich in Ordnung, das hat auch vor 2 Jahren sehr gut so funktioniert. Nur habe wir damals nicht vorher darüber gesprochen....
Sicher gibt es noch mehr Punkte, über die wir reden und uns einig werden müssen, aber der Anfang ist schon mal gemacht und ich habe hoffentlich beim nächsten Mal weniger Hemmungen, über meine Bedrüfnisse zu sprechen!
Wenn ihr noch mehr Anregungen, Erfahrungen usw. habt, nur her damit!

Liebe Grüsse
Nala

Benutzeravatar
Delphia
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2125
Registriert: 17.07.2006 11:43

Re: Fernbeziehung auf unbestimmte Dauer?

Beitrag von Delphia » 16.01.2014 11:29

Hallo Nala

Gut so :-), dran bleiben.
Delphia
___________________________________
Probleme? nein! Herausforderungen: ja :-), manchmal aber völlig hoffnungslos...

Babell
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 887
Registriert: 21.05.2010 15:04

Re: Fernbeziehung auf unbestimmte Dauer?

Beitrag von Babell » 21.01.2014 08:22

Hallo Nala

Bedürfnisse ansprechen ist sehr wichtig in einer Partnerschaft, denn nur so kommt Tiefe zustande.

Wir hatten das Thema bei uns auch mal und auch beschlossen, dass ich dann etwas alleine machen würde.
Zuerst ging ich jeweils aus dem Haus, aber dann kam ich mir vor, als würde ich aus meinem eigenen Zuhause vertrieben. Das konnte es ja auch nicht sein! Also ging dann mein Freund mit den Kindern weg und so konnte ich zuhause bleiben und sie konnten etwas als Familie machen. Das war allen gedient.

Was mich noch wichtig dünkt, um die Beziehung zu halten oder nicht weitere Enttäuschungen vorzuprogrammieren: Wenn du etwas mit den Kindern alleine unternimmst, was ihn auch interessiert hätte, dann verpasst du die Chance, ihm und den Kindern etwas anzubieten, was sie einander näher bringen könnte! Dafür musst du ihn natürlich fragen, wenn ihr vor Ort sind, was ihn denn noch interessieren würde. Vielleicht will er mit Euch in ein historisches Museum oder vielleicht will er lieber alleine in das Museum, weil die Kinder in einem Museum ja oft ganz nervig sind.

Antworten