Partnerschaft aufpeppen

Alles rund um die Partnerschaft
Antworten
Babell
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 887
Registriert: 21.05.2010 15:04

Partnerschaft aufpeppen

Beitrag von Babell » 28.11.2013 14:46

In unsere Beziehung hat sich trotz (zumindest anfänglicher) Wachsamkeit der Alltag eingeschleift. Das hat ja was Gutes, durchaus: denn die Elternebene funktioniert so prächtig. Jeder weiss was er zu tun hat und tut es auch. Jeder lebt sein Leben und funktionert für die gemeinsame Elternschaft, auch was die Finanzen und die Hobbies anbelangen, aber wo bleibt die Partnerschaft? Abends hätte ich gerne ein paar Ideen, wie wir die wenigen gemeinsamen Abende gestalten könnten, und trotz Anwesenheit des gemeinsamen Kleinkindes auch etwas Liebenswerteres wieder rein bringen.

Ich hab manchmal das Gefühl, er käme nach Hause und wolle seine Ruhe und ich übernehme in der Zeit das Kind, um ihm diesen Raum zu schaffen. Er sagt und signalisiert auch jeden freien Abend, dass er das oder jenes noch zu tun habe. Ok, manchmal hocken wir auch gemeinsam auf dem Boden im Kinderzimmer oder er schaut fürs Kind und ich erledige in der Zeit noch etwas. Aber mir fehlt dabei das Gemeinsame! Die Aufmerksamkeiten, die dem Partner signalisieren, dass er wichtig ist!

Sie ist einfach so nüchtern, diese Elternschaftsebene. Ich denke mir, wenn wir ein festes Abendritual hätten, welches sich mal um die Partnerschaft, anstatt um die Elternschaft dreht, wäre das doch so unser kleines Gemeinsames. Was habt ihr diesbezüglich gemacht? Hattet/Habt ihr ein solches Ritual? Oder habt/hattet ihr so etwas bereits als Paar ohne Kinder?

carlotta37
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 1089
Registriert: 29.10.2007 15:45

Re: Partnerschaft aufpeppen

Beitrag von carlotta37 » 09.12.2013 15:38

Ja, der Alltag kann einem ganz schön "auffressen".....
Habt ihr gemeinsame Interessen? Und zwar am besten solche, für die man nicht erst ausser Haus muss und einen Babysitter engagieren?
Ich kenne viele Paare, die einen Abend die Woche für sich als Paar reserviert haben und dabei nicht unbedingt immer in den Ausgang gehen. Sie verbringen einfach den Abend miteinander, stellen das Telefon aus, trinken zusammen ein Glas Wein, schauen eine DVD, hören Musik oder reden miteinander. Das ist nicht Besonderes, aber doch sehr schön und hat vielleicht schon eine Wirkung!

Oder schau mal da: http://blog.nlp-zentrum-berlin.de/item/ ... as-moeller
Im Internet findet man unter dem Stichwort Zwiegespräche noch alle möglichen Hinweise dazu oder man kauft sich das nicht allzu dicke Buch dazu ;-)
Sicher ist das etwas, worauf man sich einlassen muss. Auf den ersten Blick erscheint es mühsam. Aber es lohnt sich!! Und man ist in gewisser Weise frei, muss ich ja nicht an die zeitlichen Angaben von 90 Minuten halten. Aber wann hat man das letzte mal dem Partner wirklich zugehört oder er dir? Ohne zu unterbrechen, zu fragen, irgendwann zu diskutieren? Das geht im Alltag auch ganz schön verloren....und irgendwann meint man, man kennt den anderen so gut, da gäbe es doch nichts mehr zu erzählen....und da kann man sich ganz schön überraschen lassen, was es doch noch alles zu berichten gibt (es muss ja nicht um die Beziehung gehen, der andere erzählt einfach von sich!).

Das war sicher jetzt nicht das, wonach Du gefragt hast. Aber es ist auch eine Möglichkeit, wieder mehr Nähe zu erleben und daraus ergeben sich dann vielleicht auch gemeinsame Ideen!

Benutzeravatar
Ria
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 516
Registriert: 20.03.2010 07:41
Wohnort: Stäfa
Kontaktdaten:

Re: Partnerschaft aufpeppen

Beitrag von Ria » 11.12.2013 16:11

Ich kenne ein Paar (ohne Kinder), das jede Woche einen Paarabend hat, an dem einer der beiden das Programm wünschen darf. Und das nächste Mal natürlich der Andere. :wink:
Es kann irgend etwas sein, in oder ausser Haus, mit oder ohne Action.

Wir haben damals, als die Kinder noch klein waren, hin und wieder erst später ein schönes Abendessen mit Kerzenlicht genossen, als die Kinder schon im Bett waren. Kommt halt aufs Alter der Kinder an. Wie alt sind deine?

Und immer wieder gehen wir aus, und vor allem die Abende, die wir mit Freunden verbringen und jene an denen wir gemeinsam lachen können, sind mir die Liebsten. :)

Wichtig scheint mir, dass wir den Abend reservieren und nicht darauf warten, dass irgend etwas automatisch passiert - und dann frustriert sind, wenn nicht.
Beide Partner haben ja wenig freie Zeit und geniessen den freien Abend. Deshalb ist es wichtig, die gemeinsame Zeit frei zu halten und dann etwas zu tun, worauf beide sich freuen können. Und damit das funktioniert finde ich die Idee gut mit dem abwechselnden Auswählen von oben.

Vielleicht nicht so weltbewegend, aber frag ihn doch einfach einmal, was er gerne mit dir machen würde?

Ich bin natürlich auch noch gespannt auf weitere Ideen, probiere gerne neues aus.
Seit 22 Jahren Patchworkfamilienfrau und Coach für solche :-)
http://www.coacheria.ch

Bergblume
hat was zu sagen
hat was zu sagen
Beiträge: 52
Registriert: 29.04.2013 17:10

Re: Partnerschaft aufpeppen

Beitrag von Bergblume » 11.12.2013 20:07

bei uns war es so, dass mich die fast dauernde Anwesenheit der Stiefkinder extrem belastet hatte. Es war lange so, dass wir eigentlich nur spätnachts im Bett Gelegenheit hatten, ein paar persönliche Worte zu wechseln. Ansonsten hatte immer Stieftochter die grosse Klappe und mischte sich in jedes, aber auch wirklich jedes Gespräch ein.

Ich regte dann an, dass wir einen Abend pro Woche als Paar verbringen und zwar AUSWÄRTS. Denn zuhause war es schlichtweg nicht realisierbar.
Wir gingen essen, ins Kino, tanzen, Oper, Theater, Konzert, Sauna, Fitness.... es gibt unzählige Optionen je nach finanziellen Möglichkeiten. Wichtig war nur, WIR beide tun es und zwar mit ausgeschaltetem Handy. Die Kinder waren ja alle so gross, dass wir nicht mehr rund um die Uhr erreichbar sein mussten.
Für meinen Partner war das sehr schwierig. Denn er war (ist) es sich noch heute gewohnt, dass er immer und überall und zu jeder Tageszeit und Nachtzeit für seine längst erwachsenen Kinder erreichbar ist.

So hatten wir dann mal die groteske Sitaution, dass wir essen waren und seine Tochter rief an... (sicher ein extremst wichtiges Mathematikproblem, dass ihr genau dann eingefallen war) . Ich sagte meinem Partner damals, wenn er jetzt abnimmt, dann stehe ich vom Tisch auf und gehe.

Mit der Zeit hat sich das eingespielt und auch die Kids haben es grummelnd akzeptiert.

Babell, es gibt genügend junge Mädchen, die sich gern ein Taschengeld verdienen und dafür babysitten. Probiers doch mal!!

Buchenholz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 1109
Registriert: 15.03.2009 17:14

Re: Partnerschaft aufpeppen

Beitrag von Buchenholz » 12.12.2013 12:14

Als unsere Tochter noch klein war, hatten wir das Glück, dass sie alle 2 Wochen für 2 Nächte bei den (Ex-)Schwiegereltern übernachtete, damit ich 2 Tage voll arbeiten konnte. Das nutzen wir dann zum auswärts essen. Für andere Aktivitäten war mein Ex-Mann leider nicht zu haben. Er scheute die Gesellschaft. Und so ein Abend soll ja für beide ein Genuss sein.

In meiner jetzigen Beziehung hatten wir das Glück, dass wir meistens 1 Wochenende pro Monat ohne unsere Kinder waren und dank Doppelresidenz-Modell übernachtete meine Tochter 2 x unter der Woche beim Vater. Wir hatten also viel gemeinsame Zeit.
Da wir beide zu viele Interessen und zu wenig Zeit haben, müssen wir uns die Paarzeit wirklich reservieren. Genau so, wie es Ria geschrieben hat. Bei uns findet das aber nicht in einem regelmässigen Rhythmus statt.
Wir lieben Musik und gönnen uns ab und an ein Konzert. Oder wir besuchen einen Event etwas weiter weg und übernachten da, machen dann eine Stadtbesichtigung oder besuchen ein Museum.

Mein Partner ist im Moment total vielbeschäftigt inkl. den Wochenenden. Ein gemeinsames Abendessen pro Woche und der gute Nachtkuss ist seit längerer Zeit die einzige Paarzeit, die wir haben.

Was mir jetzt Freude bereiten würde: Gemeinsam einen Kuchen oder Plätzchen backen, ein Brettspiel (ich würde gerne Schach lernen) in einem CD-Laden nach neuer Musik stöbern, Besuch eines Brockenhausese ist fast so interessant wie ein Museum, gemeinsam einen Kochkurs besuchen, in einem Baumarkt oder Media Markt die Neuheiten studieren. Shoppen während dem Abendverkauf und ein Kaffee trinken. Man muss ja nicht unbedingt etwas kaufen. Aber gemeinsam durch Läden schlendern und einfach schauen, was gefallen würde, das lässt Wünsche des anderen entdecken.

Man darf einfach keine anspruchsvolle Wünsche haben, sondern auch einem einfachen Moment zugestehen, dass das jetzt auch Paarzeit war. Man kann gemeinsam das Auto putzen und es dabei total lustig haben. Man muss es einfach zulassen. Ich denke manchmal, wir verlieren durch das ständige verantwortlich sein und den Alltagstrott die Fähigkeit, ... oh wie sagt man dem .... kindlich sein, Blödsinn machen, unvernünftig sein.

Babell
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 887
Registriert: 21.05.2010 15:04

Re: Partnerschaft aufpeppen

Beitrag von Babell » 12.12.2013 13:29

Hallo Zusammen

Vielen herzlichen Dank für die Inputs! :D

Ich hatte dann genau das Gegenteil gemacht, nämlich mich zurück gelehnt und einfach die anderen Ebenen genossen. Es genossen, dass das Familienleben mal funktioniert. Lange war es halt schwierig, wegen seinen Kindern und das ist jetzt weniger. Ich muss wohl noch lernen, dass ich mich entspannen und geniessen kann und nicht kampfbereit auf das nächste Problem zu warten! Wenn immer ein Stress nach dem anderen kommt, ist man es sich irgendwann zu fest gewohnt, dann muss man sich wieder umgewöhnen. Das ist wohl ein PUnkt.

Ein anderer Punkt ist sicher das Zuhören. Danke Carlotta! Das muss man sich schon ab und zu bewusst machen! Wenn mein Freund nach Hause kommt, höre ich oft nur halbherzig zu, was er alles von seiner Arbeit erzählt. Ich werde mir mal wieder die Mühe machen, richtig mit dem Herzen zu zuhören oder wenn ich merke, dass es mich langweilt, das halt auch anbringen.
Ria hat geschrieben:Wie alt sind deine?
Das Baby ist eineinhalb. Die Stiefkinder sind 14 und 16, kommen nicht regelmässig an den Wochenenden. Aber mit ihnen kann man schon recht viel machen, was wir selber auch gerne machen.

Was wir jeweils gemacht hatten: Wir hatten jeweils abends ein Hörbuch gehört. Das ist weniger anstrengend als ein Buch vorlesen, aber man braucht einen Sinn wengier als zum Fernseh schauen. Das fanden wir sehr entspannend und das Hörbuch selber natürlich oft spannend!

Antworten