Allgemeine Gedanken zum Patchworken

Alles rund um die Partnerschaft
Babell
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 887
Registriert: 21.05.2010 15:04

Beitrag von Babell » 10.08.2012 05:40

carlotta37 hat geschrieben:Babell,
Ich frage mich, warum Dich das so trifft? du weisst doch ganz genau, dass es Unsinn ist! Oder gibt es irgendwo in Dir etwas, das Dir sagt, Du bist als Zweitfrau nicht so viel wert wie die erste? Glaubst Du heimlich selber daran und bist deswegen hellhörig oder besonders empfindlich?
Das ist es ja gar nicht, es nervt mich nur!
PatchStift hat geschrieben:
carlotta37 hat geschrieben:B
Ich frage mich, warum Dich das so trifft? du weisst doch ganz genau, dass es Unsinn ist! Oder gibt es irgendwo in Dir etwas, das Dir sagt, Du bist als Zweitfrau nicht so viel wert wie die erste? Glaubst Du heimlich selber daran und bist deswegen hellhörig oder besonders empfindlich?
Dieses Etwas ist nicht in ihr, aber rund um sie herum Carlotta!!!
Genau, und dann nervt es eben, weil man wie du selbst ja auch schreibst, genau weiss, dass es Unsinn ist, aber es nervt halt trotzdem! Danke Patchstift, ich glaub, du verstehst, was ich meine!
Ria hat geschrieben: Zum Beispiel, wenn wir denken, dass Männer "..." sind, werden uns diese mehr ins Auge springen und unsere Meinung bestätigen.

Noch einschneidender wirkt dies, was wir über uns selber denken. Und wenn dann jemand noch etwas in die Richtung sagt, wo wir empfindlich sind, meinen wir, er verletze uns. Dabei war da schon eine alte Wunde, die berührt wurde. :(
Zum Beispiel, dass die Stiefmütter sowieso alle kein Selbstwertgefühl haben und deshalb ganz tief verletzt sind, wenn jemand irgendwas sagt? Deshalb also selber schuld sind und man ihnen alles mögliche Schöne und Hässliche sagen kann, weil sie ja nur dann verletzt sind, wenn sie eine alte Wunde haben, die berührt wird?
Dann habe ich jetzt doch noch die Antwort auf die Frage, warum mir die Leute so was sagen- was ich übrigens zuerst nicht als "ich müsste jetzt verletzt sein" bemerkt hatte, sie musste mich ja drauf hinweisen! Also frag ich mich schon, wo sollen wir selber schuld sein und wo gibt es halt einfach wirklich Leute, die tatsächlich andere verletzen wollen.....

Babell
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 887
Registriert: 21.05.2010 15:04

Beitrag von Babell » 10.08.2012 05:48

um doch noch einzurenken, dass ich in dieser Sache selber Schuld sein mag:
Ich habe tatsächlich ein Problem damit, wenn andere jemanden verletzen wollen. Ich weiss nicht warum, ich hatte das schon in der Kindheit. Ich weiss noch genau, wie ich jeweils wütend wurde.

Das habe ich ja auch schon bemerkt, dass das irgendwie etwas ist, was bei mir irgendwie anders (falsch?) abläuft, aber weshalb das so ist, hat mir noch kein Psychologe sagen können. Immerhin eine Lösung habe ich schon oft gehört: ich solle mich besser abgrenzen!

P.s. ich habe diese psychologische Theorie nicht falsch verstanden, ich weiss schon was damit gemeint ist, mit diesen alten Wunden und Opfer usw, aber es findet bei mir einfach gerade keinen Anklang.. Vielleicht spring ich ein anderes Mal drauf an! :wink:

Benutzeravatar
Delphia
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2125
Registriert: 17.07.2006 11:43

Beitrag von Delphia » 10.08.2012 07:00

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn ich mit der Einstellung:

"Grundsätzlich werden alle Menschen mit guten Absichten geboren. Sie werden erst später deformiert."

durchs Leben schreite, viel mehr das Positive im Gegenüber sehe.

;-)
Delphia
___________________________________
Probleme? nein! Herausforderungen: ja :-), manchmal aber völlig hoffnungslos...

PatchStift
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 585
Registriert: 13.07.2011 10:37

Beitrag von PatchStift » 10.08.2012 12:19

Babell hat geschrieben:
carlotta37 hat geschrieben:Babell,
Ich frage mich, warum Dich das so trifft? du weisst doch ganz genau, dass es Unsinn ist! Oder gibt es irgendwo in Dir etwas, das Dir sagt, Du bist als Zweitfrau nicht so viel wert wie die erste? Glaubst Du heimlich selber daran und bist deswegen hellhörig oder besonders empfindlich?
Das ist es ja gar nicht, es nervt mich nur!
PatchStift hat geschrieben:
carlotta37 hat geschrieben:B
Ich frage mich, warum Dich das so trifft? du weisst doch ganz genau, dass es Unsinn ist! Oder gibt es irgendwo in Dir etwas, das Dir sagt, Du bist als Zweitfrau nicht so viel wert wie die erste? Glaubst Du heimlich selber daran und bist deswegen hellhörig oder besonders empfindlich?
Dieses Etwas ist nicht in ihr, aber rund um sie herum Carlotta!!!
Genau, und dann nervt es eben, weil man wie du selbst ja auch schreibst, genau weiss, dass es Unsinn ist, aber es nervt halt trotzdem! Danke Patchstift, ich glaub, du verstehst, was ich meine!
Ria hat geschrieben: Zum Beispiel, wenn wir denken, dass Männer "..." sind, werden uns diese mehr ins Auge springen und unsere Meinung bestätigen.

Noch einschneidender wirkt dies, was wir über uns selber denken. Und wenn dann jemand noch etwas in die Richtung sagt, wo wir empfindlich sind, meinen wir, er verletze uns. Dabei war da schon eine alte Wunde, die berührt wurde. :(
Zum Beispiel, dass die Stiefmütter sowieso alle kein Selbstwertgefühl haben und deshalb ganz tief verletzt sind, wenn jemand irgendwas sagt? Deshalb also selber schuld sind und man ihnen alles mögliche Schöne und Hässliche sagen kann, weil sie ja nur dann verletzt sind, wenn sie eine alte Wunde haben, die berührt wird?
Dann habe ich jetzt doch noch die Antwort auf die Frage, warum mir die Leute so was sagen- was ich übrigens zuerst nicht als "ich müsste jetzt verletzt sein" bemerkt hatte, sie musste mich ja drauf hinweisen! Also frag ich mich schon, wo sollen wir selber schuld sein und wo gibt es halt einfach wirklich Leute, die tatsächlich andere verletzen wollen.....
Ich sehe nichts falsches darin, wenn man mit Ungerechtigkeit, und Menschen die andere absichtlichverletzen müssen, nicht so gut umgehen kann Babell!

Aber ich denke vielleicht wollen uns damit einfach nur sagen:

"Du kannst nicht wissen wie es ist, wenn man seinem Kindern nicht geben kann was sie eigentlich verdienen. Du hast ja nicht mal welche."

Und damit rechtfertigen sie alles, wovon sie wissen, dass es zwar erzieherisch nicht optimal ist, es aber nicht ändern wollen. Denn gegen dieses Arrgument, kommen wir ja nicht an! Egal wie recht wir eigentlich hätten. Und darum Babell, habe ich inzwischen keine Meinung mehr, wenn es um anderer Leute Kinder geht (inkl. meiner Stieftochter). Und wenn es sein muss, hören sie genau das von mir.

Das mag auf andere wohl etwas desinteressiert und bockig wirken, aber bevor ich mich zum Buhhmann machen lasse.... Stell Dich dem einfach nicht zur Verfügung. Und wenn jemand fragt, " Danke, alles Bestens! " Die Wahrheit interessiert die Meinsten ja sowieso nicht wirklich...

PatchStift
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 585
Registriert: 13.07.2011 10:37

Beitrag von PatchStift » 10.08.2012 12:40

Nin hat geschrieben:
PatchStift hat geschrieben:@nin

Ich musste zwei mal zur praktischen Autoprüfung, weil ich beim ersten mal versagt habe. Und es war vom Experten sehr realistisch und vernüftig, die Prüfung abzubrechen, nachdem ich den entscheidenden Fehler gemacht habe.

Das ist menschlich Nin, und kein Vorwurf, mal gewinnt man, mal verliert man, also komm doch einfach wieder von der Palme runter! :wink:
Welche Palme bitte?

Wenn ich eine Ehe mit einem Marathon lieber als mit einer Autoprüfung verglichen habe, so hat das einen Grund: es geht nicht darum, was man an einem Tag hinkriegt, es geht um Dauer. Und mir geht es auch nicht um die Entscheidung eines Dritten, sondern meine eigene, hinter der ich ich stehe.

Es tut mir leid, ich komme mit einer Kategorie wie "Versager" nicht - und ich denke, wenn du geschiedene Frauen durchweg als Versager bezeichnest, solltest du in einem Forum, in dem zahlreiche geschiedenen Frauen mitschreiben, auf ein wenig Widerspruch gefasst sein.

Ich habe beide Rollen: Stiefmutter für seine Kinder, Mutter für seine und natürlich stellen Leute Fragen darüber, wie man damit fertig wird. Ich finde das meist auch völlig normal und habe mich noch nie angegriffen gefühlt - es ist auch normal, dass andere Menschen über unsere Familienkonstellation andere Gedanken haben als ich und diese Aussenperspektive kann auch sehr gut tun und neue Ideen in festgefahrene Situationen bringen. (und bei uns ist nicht alles Friede/Freude/Eierkuchen!)
Sorry wusste nicht das Du von Natur aus so Gas gibst, ich dachte ich hätte Dich ev. auf die Palme gebracht. Aber dann is es ha jut! :lol:


"es ist auch normal, dass andere Menschen über unsere Familienkonstellation andere Gedanken haben als ich und diese Aussenperspektive kann auch sehr gut tun und neue Ideen in festgefahrene Situationen bringen."

Ja! Und wenn ich in so einer Situation stecke und die Meinung anderer dazu, oder zu unserer Familienkostellation, hören will, dann frag ich sie nach ihrer Meinung.

Aber nur um zu hören, das ist aber schade, nicht gut für das Kind...

Danke aber das wissen wir im Fall selbst! :shock:

Lösungsvorschläge, ausser diesem Ass immer, und immer, und immer, und immer, und immer, und immer wieder die Hand zu bieten? Nur damit sie rein beissen kann?

Bekam ich noch nie, ausser nicht ganz feinen, legalen Lösungsansätzen. Und selbst auf die, sind wir schon längst selbst gekommen.

Aber mir ist bewusst, dass ich da wohl etwas eigen bin. Ich mag es halt nicht, wenn Fremde sich ungefragt einmischen und uns nichts sagende Sprüche vor die Füsse werfen, weil ihnen nichts Besseres dazu einfällt.

Das kann ich allerdings niemandem übel nehmen, was will man dazu auch sagen? Shit happens!

carlotta37
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 1089
Registriert: 29.10.2007 15:45

Beitrag von carlotta37 » 10.08.2012 22:00

Babell, es ging mir nicht um Schuld, ich hatte einfach den Eindruck, Du leidest darunter und wollte einen Denkanstoss geben. Dass die von Dir geschilderten Fragen nervig und blöd sind, ist einleuchtend. Aber manchmal kann man sich ja innerlich von sowas distanzieren, wenn man die eigenen Reaktionen darauf besser durchschaut und dann perlt es in Zukunft von einem ab. Das war der einzige Hintergrund meiner Antwort!

Wenn ich bei einem bestimmten Thema besonders hellhörig oder empfindlich reagiere, stelle ich mir selber auch solche Fragen und es hilft mir. Ich kenne mich mit Vorurteilen bestens aus, da meine Kinder ja zu einer "ethnischen Randgruppe" gehören (nennt man das jetzt so, PatchStift?). Im Lauf der Zeit ist mir einfach klar geworden, dass die für mich eher abwertenden, dummen Fragen von anderen Leuten aus purer Unwissenheit kommen und überhaupt nicht böse gemeint sind. Seitdem kann ich besser damit umgehen, ich stelle sachlich klar, was ich klarstellen will und lasse den Leuten ansonsten ihre Filmchen im Kopf. Sollen sie doch denken was sie wollen - kann ganz amüsant sein :lol:

PatchStift, ich unterstelle anderen Menschen nicht so gern Böswilligkeit, weil es einfach meine persönliche Erfahrung ist, dass in vielen (nicht allen!!) Fällen ganz andere Beweggründe hinter einem bestimmten Verhalten stecken als Gehässigkeit und böser Wille.
Und genau darauf zielen auch meine Antworten hier im Forum: ich versuche, andere Perspektiven einzunehmen. Die haben keinerlei Anspruch auf absolute Richtigkeit, es sind nur Denkmöglichkeiten. Ob jemand damit etwas anfangen kann oder nicht, kann jeder für sich entscheiden, ich kann das gar nicht beurteilen - scchliesslich kennen wir uns hier alle nicht persönlich - und ich kann sehr gut damit leben, wenn jemand eine andere Meinung hat oder findet, dass mein Beitrag auf seine persönliche Situation nicht zutrifft.

Tut mir leid, wenn das bei Dir anders ankommt, PatchSitft. Aber um Schuld ging es mir noch nie, das ist eine Frage, die mich ziemlich wenig interessiert. Das hier ist ein Forum und kein Gericht!
Ich habe hier auch schon Ratschläge bekommen, einige waren sehr nützlich, andere passten nicht zu mir, ich habe mir eben rausgesucht, was ich umsetzen konnte und wollte.
Bei Carlotta habe ich allerdings oft den Eindruck, dass sie für jedes Verhalten eine passende entschuldigung findet, (ausser für meins) und 100 Gründe wieso man da Verständnis haben muss. Und wenn sie mal dochkeinen fidet, dann liegt nur an uns weil wir falsch damit umgehen
Soll ich mal anfangen, Entschuldigungen für Deine Äusserungen hier zu suchen? Ich fürchte, die fändest Du wenig schmeichelhaft, also lasse ich es lieber. Tatsächlich habe ich oben schon gesagt, dass ich nur versuche, einen anderen Blickwinkel einzunehmen. Wenn es aber jemandem nur darum geht, Recht zu bekommen und darum, dass sich andere anschliessen und verbal auf der Ex, den Müttern, den geschiedenen Versagerinnen oder wer immer gerade Thema ist rumhacken, dann muss man mich sicher falsch verstehen. Aber an solchen Diskussionen mag ich mich gar nicht beteiligen!

PatchStift
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 585
Registriert: 13.07.2011 10:37

Re: lach...

Beitrag von PatchStift » 20.08.2012 09:48

asja hat geschrieben:
asja hat geschrieben:Und dann wiederum staune ich auch über die bekannten und freunde, die manche hier zu haben scheinen. Seit wann fragen gute freunde und bekannte, ob man denn einen verheirateten mann wirklich nötig habe?! Wenn ich solche bekannte und freunde hätte würde ich mir wiederum einige gedanken über mein umfeld und das niveau, das mich umgibt machen...und vielleicht auch warum mich diese menschen umgeben.
ähm...sollten sie fragen, warum man den verheirateten mann nötig hat, sind es schlaue und gute freunde...
sollten sie fragen, warum man den geschiedenen mann mit kindern nötig hat, sind es beschränkte menschen...
um es mal sehr deutlich zu korrigieren!
:lol:
Oder einfach ehrliche Menschen mit einem gesunden Menschenverstand, die sich berechtigt fragen, welche Konsequenzen das fürs eigene Leben, die eigene Zukunft hat, wenn man sich für einen Mann mit Altlasten entscheidet der eben nicht, wie man selbst, unabhänig und selbstbestimmt leben kann. Oder ob man wirklich ständig auf die Bedürfnisse von Fremden rücksicht nehmen will, die es einem noch nicht mal im Ansatz danken. Etc, etc, etc.....

Aber sollche Gedanken sind natürlich total beschränkt und völlig daneben! :wink:

PatchStift
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 585
Registriert: 13.07.2011 10:37

Beitrag von PatchStift » 20.08.2012 12:18

carlotta37 hat geschrieben: Wenn ich bei einem bestimmten Thema besonders hellhörig oder empfindlich reagiere, stelle ich mir selber auch solche Fragen und es hilft mir. Ich kenne mich mit Vorurteilen bestens aus, da meine Kinder ja zu einer "ethnischen Randgruppe" gehören (nennt man das jetzt so, PatchStift?). Im Lauf der Zeit ist mir einfach klar geworden, dass die für mich eher abwertenden, dummen Fragen von anderen Leuten aus purer Unwissenheit kommen und überhaupt nicht böse gemeint sind. Seitdem kann ich besser damit umgehen, ich stelle sachlich klar, was ich klarstellen will und lasse den Leuten ansonsten ihre Filmchen im Kopf....

Liebe Carlotta und manchmal reisst du es leider auch einfach aus dem Zusammenhang.

Der Vater deiner Kinder ist Schwarzafrikaner, richtig? Du selbst hast in Afrika gelebt, richtig? Ich nehme sicher nicht an, das Du die weisse Masai bist, aber nicht zuletzt daraus schliesse ich, dass Du Dich offenbar in einem ganz anderen multi-kulturellen (etnischen) Umfeld bewegst als ich und ich habe auch aus deinen Beiträgen herausgelesen, dass du offenbar viele alleinerziehende Frauen kennst, die eben nicht zu den " heiligen Kühen" gehören.
Dich also unter Gleichgesinnten bewegst und es wohl naheliegend ist, dass du da weniger kritische Meinungen hörst.


Aber:
Ich kenne mich mit Vorurteilen bestens aus, da meine Kinder ja zu einer "ethnischen Randgruppe" gehören (nennt man das jetzt so, PatchStift?).

Mann kann das ganze sicher auch so verstehen, wenn man das unbedingt so verstehen will, Carlotta! Um die Hautfarbe deiner Kinder ging es MIR dabei aber noch nicht mal im Ansatz, ist ja auch nicht das Thema Carlotta. Zumindest nicht mein Thema, denn offengestanden ist mir das so lang wie breit!

PatchStift, ich unterstelle anderen Menschen nicht so gern Böswilligkeit, weil es einfach meine persönliche Erfahrung ist, dass in vielen (nicht allen!!) Fällen ganz andere Beweggründe hinter einem bestimmten Verhalten stecken als Gehässigkeit und böser Wille.
Sorry, wenn das für mich jetzt irgendwie ziemlich widersprüchlich klingt.... Denn mir unterstellst Du ja offenbar sehr wohl Gehässigkeit. Nein Vorurteile! :roll:

Aber manchmal kann man sich ja innerlich von sowas distanzieren, wenn man die eigenen Reaktionen darauf besser durchschaut und dann perlt es in Zukunft von einem ab. Das war der einzige Hintergrund meiner Antwort!

Die Umsetzung ist wohl doch nicht ganz so einfach wie die idealitische Theorie dahinter, was?! :? :wink:

mira
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 162
Registriert: 28.06.2011 13:16

Beitrag von mira » 20.08.2012 12:57

Uhh, PatchStift, ich glaube, du solltest die Beiträge von Carlotta noch einmal vorsichtig durchlesen. Da gibt es einige Missverständnisse... :?

carlotta37
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 1089
Registriert: 29.10.2007 15:45

Beitrag von carlotta37 » 20.08.2012 18:29

Nein, PatchStift, ich unterstelle Dir keine Gehässigkeit. Aber jede Menge Sturheit, Recht-haben-Wollen und ehrlich gesagt auch eine Portion Intoleranz und Aggression. Das ist allerdings ein Urteil, das ich mir nicht erlauben kann, insofern sollte ich vielleicht sagen: Deine Beiträge hier wirken so! Was sich dahinter verbirgt, kenne ich nicht und kann auch nichts dazu sagen....

Du irrst Dich in vielem, mindestens was mich betrifft. Ich bewege mich in einem total durchschnittlichen "Umfeld" und ich kenne Alleinerziehende ebenso wie Verheiratete, Kinderlose, Patchworkfamilien. Das bringt schon mein Job so mit sich.
Ich höre jede Menge Meinungen und zwar vor allem unterschiedliche :wink: Und werde auch gelegentlich um Rat gefragt. Da reagiere ich nicht anders als hier im Forum: ich versuche, die Wogen zu glätten und so weit das geht einmal dazu anzuregen, Dinge mit ein wenig mehr Distanz oder aus anderen Perspektive zu betrachten. Es gibt Leute, die können sich darauf einlassen, andere können es nicht - was im übrigen auch normal ist, wenn eine Situation noch sehr emotional geladen ist! Was ich sicher nicht mache: Menschen verurteilen. Ich versuche eher, sie zu verstehen.
Und dieses Verurteilen von Menschen ist genau das, was ich nicht mag und was mindestens ich hier aus einigen Deiner Beiträge herauslese.

Aber ich wollte Dich hier nie angreifen und habe das - wenn Du meine Beiträge mal genauer liest - auch nie getan. Im Gegensatz zu Dir. Langsam ist mir allerdings danach, mal etwas deutlicher zu werden...Du sparst hier ja auch nicht mit herablassenden Kommentaren!

Benutzeravatar
Delphia
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2125
Registriert: 17.07.2006 11:43

Beitrag von Delphia » 21.08.2012 07:43

Liebe Carlotta

Das finde ich ganz schön geschrieben. Danke für den Beitrag!
Delphia
___________________________________
Probleme? nein! Herausforderungen: ja :-), manchmal aber völlig hoffnungslos...

PatchStift
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 585
Registriert: 13.07.2011 10:37

Beitrag von PatchStift » 24.08.2012 10:23

Ich bewege mich in einem total durchschnittlichen "Umfeld" und ich kenne Alleinerziehende ebenso wie Verheiratete, Kinderlose, Patchworkfamilien. Das bringt schon mein Job so mit sich.
Um den Zivilstand ging es mir dabei def. nicht Carlotta! Auch ich kenne Menschen jeden Zilvistand's, aber ich teile nicht mit jedem von ihnen mein Nähkästchen... aber lassen wir das.
Was ich sicher nicht mache: Menschen verurteilen. Ich versuche eher, sie zu verstehen.
Und dieses Verurteilen von Menschen ist genau das, was ich nicht mag und was mindestens ich hier aus einigen Deiner Beiträge herauslese.

Mir ist klar, das ich in einer Gesellschaft lebe, die immer wieder Gründe dafür findet, wieso ein Mensch nicht für sein Verhalten oder seine Taten zur Rechenschaft gezogen und verurteilt werden darf und wie aus Tätern Opfer gemacht werden, jeden Tag, und ich sehe auch wohin uns da führt... und wer es ausbaden muss!

Eure Kinder!

Sieh dir die Welt doch mal an Carlotta, sie ist nicht lieb und nett und verständnisvoll, sie ist egoistisch, brutal, hart und grausam! Und die grösste Bestie die sie beherrbergt, ist der Mensch, daran hat sich in den letzen 30tausend Jahren nichts geändert. :shock:

Wenn es dir dabei bessser geht Carlotta, such nach den Gründen dafür, dass ein Mensch sein Kind missbraucht. Aber verlang sowas nicht von mir und versteh bitte, dass es mich auch nicht interessiert, welchen tiefen Abgründe sich da eröffnen.

Greenacre
Beiträge: 25
Registriert: 24.05.2012 13:32

Beitrag von Greenacre » 24.08.2012 10:32

Hi PatchStift

Dein Beitrag
PatchStift hat geschrieben: Wenn es dir dabei bessser geht Carlotta, such nach den Gründen dafür, dass ein Mensch sein Kind missbraucht. Aber verlang sowas nicht von mir und versteh bitte, dass es mich auch nicht interessiert, welchen tiefen Abgründe sich da eröffnen.
hat mir sehr zu denken gegeben.

Ich glaube zu diesem Thema sprichst Du aus Erfahrung, oder etwa nicht?

Ich wäre auch zutiefst verletzt, aber finde ich wieder zu mir, wenn ich so einen Groll mit mir herum trage?
Gruss

Greenacre

PatchStift
Forumsoldie
Forumsoldie
Beiträge: 585
Registriert: 13.07.2011 10:37

Beitrag von PatchStift » 24.08.2012 13:25

Greenacre hat geschrieben:Hi PatchStift

Dein Beitrag
PatchStift hat geschrieben: Wenn es dir dabei bessser geht Carlotta, such nach den Gründen dafür, dass ein Mensch sein Kind missbraucht. Aber verlang sowas nicht von mir und versteh bitte, dass es mich auch nicht interessiert, welchen tiefen Abgründe sich da eröffnen.
hat mir sehr zu denken gegeben.

Ich glaube zu diesem Thema sprichst Du aus Erfahrung, oder etwa nicht?

Ich wäre auch zutiefst verletzt, aber finde ich wieder zu mir, wenn ich so einen Groll mit mir herum trage?

Hi Grennacre

Wieso denkst Du, ich wäre nicht bei mir?! Ich suche nur keine Gründe eine Schweinerei irgendwie zu rechtfertigen oder zu verstehen.

Und in der einen oder anderen Weise, haben wir doch alle schon unsere Erfahrung mit Missbrauch. Als Täter oder Opfer...

Ich hätte auch schreiben können, ... wieso ein Mensch vorsätzlich und mutwillig lügt, betrügt oder mordet ... oder wieso die ganze Welt ihm dabei zusieht... und nichts aus ihren Fehlern lernt...

carlotta37
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 1089
Registriert: 29.10.2007 15:45

Beitrag von carlotta37 » 24.08.2012 19:25

PatchStift, ich finde, das läuft aus dem Ruder! Mir ist nicht bewusst, dass ich hier jemanden verteidigt habe, der mordet und sein Kind missbraucht!!!

Und ja, die Welt ist grausam und brutal. Man kann daraus den Schluss zieheh, dass man nur überlebt, wenn man selber ebenso grausam und brutal wird. Das meinst Du doch, oder?
Mir geht es allerdings tatsächlich besser damit, nicht so zu denken, sondern mich um Verständigung und friedliche Kontakte zu meinen Mitmenschen zu bemühen - was natürlich nicht immer gelingt! Aber versuchen will ich es auch weiterhin.
Jemanden zu verstehen, heisst für mich übrigens noch lange nicht, dass ich ihm verzeihe. Persönliches Beispiel: dass mein Ex-Mann unsere Kinder so im Stich gelassen hat und so weit weg gezogen ist, verstehe ich vielleicht. Einverstanden bin cih damit jedoch nicht. Dass er nicht zahlen kann, muss ich glauben. Unmoralisch finde ich es trotzdem.
Die Tatsache, dass ich seine Motive wenigstens ein wenig verstehe, hilft mir nur, nicht einen dauerhaften Krieg gegen ihn zu führen. Und das kommt sehr wohl unseren Kindern zugute!

Es gibt mehr Schattierungen als nur Täter und Opfer. In den allermeisten Fällen, von denen HIER die Rede ist - und hier ist das Thema in der Regel kein Mordprozess....

Antworten