Dem Partner sind die Kinderer zu viel!!

Alles rund um die Partnerschaft
Antworten
bobelle409
Beiträge: 1
Registriert: 27.11.2011 21:26

Dem Partner sind die Kinderer zu viel!!

Beitrag von bobelle409 » 27.11.2011 21:37

Hallo, viileicht kann mir jemand mal einen guten Tipp geben! Ich und mein Freund sind 1,5 Jahre zusammen sind auch schon zusammen gezogen. Ich habe zwei Kinder Sohn 9 Tochter 7 und er hat einen Sohn wo alle zwei WE bei uns ist mit 7 Jahren. Wir verstehen uns eigentlich sehr gut lieben uns überalles. Die Kinder verstehen sich auch sehr gut. Aber fast jedesmal gibt es Zoff zwischen uns wenn sein sohn da ist, ich habe da das Gefühl das meine Kinder alles falsch machen und er sehr oft immer wieder zu meinen Kindern was sagt. Mir tut das manchmal weh wenn er schimpft das habe ich ihm gesagt und er kann das nicht verstehen. Das ich dazu was sage. Ich weis nicht mehr weiter ob diese Beziehung überhaupt noch wert hat?? Er sagte heute zu mir das meine Kinder keinen Respekt hätten. Naja weil in letzter Zeit meine Kinder auch schon zurückschreien. Was sagt ihr dazu?? :cry:

Babell
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 887
Registriert: 21.05.2010 15:04

Beitrag von Babell » 30.11.2011 09:03

Hallo Bobelle, hier spricht Babell :wink:

Da ich keine eigenen Kinder habe, ist es schwierig für mich, eine Antwort zu finden, wer recht und wer unrecht hat. Ich finde, wenn ihr auf Recht und Unrecht beharrt, kommt ihr eh nicht weiter. Ihr müsst gemeinsam den Weg gehen. Nicht: Meine Kinder gegen Deine Kinder. Auf diese Art sind die Kinder nämlich nur ein verlängerter Hebelarm Euer eigenen Streitereien. Ihr setzt sie quasi gegen den jeweiligen Partner ein. Und da ist es meiner Ansicht nach völlig logisch, dass sie den anderen Partner anschreien. Schliesslich spüren sie, dass Mama/Papa das gutheisst und dass der Partner der Mutter/die Partnerin des Vaters eigentlich der "Gegner", der "Feind" von "ihrer Familie" oder zumindest von der Mama/Papa ist. Da Kinder solidarisch sind, müssen sie gegen den anderen sein!
Wenn ihr zusammen bleiben wollt, dann müsst ihr den Kindern vermitteln, dass ihr beide zusammen gehört und dass sie (die Kinder) sich nicht mehr bemühen müssen, gegen den "anderen" zu sein. Weil er/sie auch zur Familie gehört.

Anita

Beitrag von Anita » 30.11.2011 18:32

hallo Bobelle

ich habe dein thema verschoben, damit es mehr gelesen wird. es war in der falschen rubrik platziert.

weil das was du beschreibst immer dann passiert, wenn sein kind auf besuch ist, würde ich ihn mal darauf ansprechen. es muss für ihn ein wichtiger moment sein, wo er es besonders gut haben möchte für sein kind. eigentlich ist sein verhalten wohl nicht gegen deine kinder gemeint, sondern für seinen sohn. väter fallen diese besuchstage oft schwer...und sie sollten dann möglichst perfekt für das kind sein, weil sie sonst ja im leben des kindes ein stück mehr fehlen. sprecht viel darüber und am besten dann, wenn es mal ruhig und angenehm ist. also nicht am wochenende ;)

alles gute!
anita

Benutzeravatar
Edelweiss
Beiträge: 39
Registriert: 18.01.2009 21:28

Beitrag von Edelweiss » 16.12.2011 15:29

hallo Bobelle

also bei uns haben wir etwa die gleichen problem. ich wohne mit meinem freund zusammen. ich habe zwei jungs (6 und 9), er hat zwei jungs (13 u 15). seine jungs sind jedes zweite weekend bei uns. meine jungs wohnen bei uns sind aber jede woche von donnerstag abend bis samstag mittag und jedes zweite wochenende bis sonntag abend bei meinem exmann. so haben wir immer ein wochenende alle jungs und das andere wochende habe wir für uns alleine. klar immer gehts nicht auf, aber bis jetzt klappts nicht schlecht.

es ist ganz normal, wenn er etwas gegen deine kids sagt, trifft dich dies tief. sagst du etwas gegen sein junge, trifft ihn dies tief.

wir haben gerade in den sommerferien eine riesenkrach. da habe ich mal 5 minuten lang über einen seiner jungs ausgerufen, dann habe ich ihn gefragt wie er sich nun fühle. er war traurig und tief getroffen. ich sagte ihm genau so gehe es mir auch wenn er immer über meinen (adhs) junge ausrufe, hundertmal am tag usw.

ich denke dies wird immer einen weg auf einem schmalen pfad sein. mein freund und ich geben uns nun mühe, dass jeder sich nicht immer gleich auf dieses niveau runterlässt. aber es ist sehr schwierig. schliesslich müssen auch seine jungs gewisse regeln einhalten, die einfach in unserem haushalt gelten, auch wenn er immer der liebe vater sein möchte. auch denke ich dass er dies gemerkt hat, dass er auch mal eine grenze aufzeigen und durchsetzen darf, ohne das gleich was passiert.

dein problem ist, denke ich auf jeden fall, eines der grösseren in patchworkfamilien. ich bin froh haben wir zusammen nicht auch noch kinder, da wäre dann noch eine dritte partei vorhanden.

wünsche dir viel kraft.
berufstätige (80%) Mutter zweier Jungs (9 und 12)

Antworten